Banner
Heinrich Krill, Hans Ruppert und Margit Böckler erhalten das Ansbacher Stadtsiegel. Foto: Stadt Ansbach
Heinrich Krill, Hans Ruppert und Margit Böckler erhalten das Ansbacher Stadtsiegel. Foto: Stadt Ansbach

Drei Ansbacher erhalten Stadtsiegel für ehrenamtliches Engagement

Margit Böckler, Heinrich Krill und Hans Ruppert erhalten das Ansbacher Stadtsiegel. Im Namen der Stadt Ansbach verleiht Oberbürgermeisterin Carda Seidel das Ansbacher Stadtsiegel von 1532 in diesem Jahr an Margit Böckler, Heinrich Krill und Hans Ruppert für deren jahrelanges, hohes ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft.

Ehrenamtliches Engagement sehr wichtig

„Menschen, die sich für andere einbringen, für unsere Gesellschaft wirken – das sind die eigentlichen Helden unserer heutigen Zeit. Das Ansbacher Stadtsiegel ist eine kleine Anerkennung für jahrelangen, engagierten Einsatz“, so Oberbürgermeisterin Carda Seidel. In Ansbach sei man sehr stolz auf ein hohes und vielfältiges ehrenamtliches Engagement in ganz unterschiedlichen Bereichen. Das Ansbacher Stadtsiegel gebe die Möglichkeit das Ehrenamt, das häufig ganz bescheiden, im Hintergrund wirke, in den Mittelpunkt zu rücken.

Margit Böckler

Margit Böckler ist Leiterin des Krippenteams der Handwerkerkrippe im Bezirkskrankenhaus. Sie organisiert nicht nur den Auf- und Abbau und die Durchführung der fränkischen Handwerkerkrippe, sondern kümmert sich auch seit Beginn im Jahr 1987 in liebevoller Detailarbeit um die Kleidung der „Krippenbewohner“.

Heinrich Krill

Seit Januar 2006 unterstützt Heinrich Krill aktiv die Ansbacher Tafel, die ein ökumenisches Projekt in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Ansbach e.V. und des Caritasverbandes Ansbach ist. Als Leiter der Logistik gehört es zu seinen Aufgaben die Ehrenamtlichen, die die Lebensmittelspenden und weitere Sachspenden abholen, zu koordinieren. Außerdem hat er die Außenstelle der Ansbacher Tafel in Leutershausen initiiert, die 2012 ihre Pforten öffnete.

Rectangle
topmobile2

Hans Ruppert

Seit 2000 ist Hans Ruppert für den Kulturverein Speckdrumm aktiv. Von 2006 bis 2019 war er im Vorstand des Kulturvereins tätig, fungierte aber auch als Veranstalter und „Haus-meister“ in einer Person. Mit der Fusion zum Kulturforum Ansbach wurde Ruppert in diesem Jahr Bereichsleiter für Musik. Er trägt seit 2008 die Organisationsverantwortung beim Ansbacher Bardentreffen und ist auch bei vielen weiteren Veranstaltungen wie Blues-Jam, Ansbach rockt, NN-Rocktour sowie Metal- oder Oldie-Nights engagiert.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Ansbach.
Banner 2 Topmobile