Skip to content
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Ohne gültige Fahrerlaubnis zur Polizeidienststelle gefahren

Montagmittag wurde festgestellt, dass eine 23-Jährige, die mit ihrem Pkw zur Polizeidienstelle in Feuchtwangen gefahren war, keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Die junge Frau, die wegen einer anderen Angelegenheit bei der Polizeiinspektion Feuchtwangen vorgesprochen hatte, zeigte dem aufnehmenden Beamten einen Führerschein aus der Schweiz vor. Bei der weiteren Überprüfung der Fahrerlaubnis stellte sich heraus, dass der jungen Frau vor einiger Zeit aufgrund eines Verkehrsdeliktes die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Mittlerweile war die 23-Jährige jedoch, ohne zuvor noch den deutschen Führerschein abgegeben zu haben, in die Schweiz verzogen, wo sie die Umschreibung ihrer deutschen in eine schweizer Fahrerlaubnis beantragte.

In Unkenntnis des in Deutschland bestehenden Fahrerlaubnisentzuges erhielt sie im Anschluss von den dortigen Behörden einen schweizer Führerschein, mit dem sie nach ihrem Rückzug nach Deutschland wiederum eine Ausstellung eines deutschen Führerscheines beantragte. Nachdem sie aufgrund des seinerzeit erteilten Entzugs der Fahrerlaubnis in Deutschland keine Berechtigung zum Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen hatte, wurde gegen sie ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Nachhausefahrt wurde der 23-Jährigen untersagt, weshalb sie sich von einer Angehörigen bei der Polizeidienststelle abholen lassen musste.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Feuchtwangen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT