Skip to content
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Verkehrsunfall mit verletzter Schülerin

Am Dienstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, kam es in Ansbach zu einem Verkehrsunfall bei welchem in der Folge ein Kind auf dem Schulweg verletzt wurde. Eine 52-jährige Fahrerin befuhr die Residenzstraße in Fahrtrichtung Würzburg. Dabei musste sie an einer Fußgängerampel anhalten, da diese für den Verkehr „rot“ zeigte. Folgerichtig überquerten im Anschluss Schulkinder die Straße.

Ein, hinter der Frau fahrender, Kraftfahrer bemerkte dies anscheinend zu spät und fuhr auf den stehenden PKW auf. Dieser wurde dadurch nach vorne geschoben. Die 52-jährige PKW-Lenkerin schaffte es noch ihr Lenkrad herumzureißen, um einen Zusammenstoß mit den querenden Schulkindern zu vermeiden. Dabei kollidierte sie jedoch mit einem auf der Verkehrsinsel stehenden Laternenmasten.

Teil von Laternenmast trifft 10-jähriges Kind

Durch den Zusammenstoß lösten sich Teile der Beleuchtung des Laternenmasten und fielen herunter. Ein herunterfallendes Teil traf dabei ein 10-jähriges Schulkind am Kopf. Das Kind trug eine Beule davon und klagte anschließend über Kopfschmerzen. Deshalb wurde die Schülerin vorsorglich ins Klinikum Ansbach verbracht. Die PKW-Fahrerin und ihre im Auto mitfahrenden Kinder wurden nicht verletzt. Die Beifahrerin des Unfallverursachers wurde leicht verletzt und ebenfalls ins Klinikum Ansbach gebracht. Am Laternenmast entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Der Schaden an den beiden Unfallbeteiligten PKW beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT