Unfall auf der A6. Foto: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach
Unfall auf der A6. Foto: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Lkw kippt um – 55.000 Euro Schaden

Am 05.11.19, gegen 09:50 Uhr fuhr ein 46-Jähriger, unterwegs mit einem Lkw mit Anhänger, auf der BAB 6 in Richtung Waidhaus. Kurz vor der Anschlussstelle Neuendettelsau kam er aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett und übersteuerte dann nach links. Dadurch knickte der Lkw mit Anhänger ein. In Folge kippte der Lkw auf die rechte Seite und verlor einen Großteil seiner Ladung (Kompost) auf der linken und geringfügig auf der Gegenfahrbahn. Der Fahrer hatte sich beim Umkippen seines Lkws selbst leicht verletzt und wurde im KH Neuendettelsau ambulant versorgt.

Umleitung & zwei Auffahrunfälle im Staubereich

Der Verkehr wurde bereits 20 Minuten nach dem Verkehrsunfall an der Anschlussstelle Lichtenau abgeleitet. Nach ca. 1 1⁄2 Std. konnte der Anhänger soweit zur Seite gezogen werden, dass der, vor dem Unfall angestaute Verkehr, auf der ersten Fahrspur einspurig abfließen konnte. Die Fahrbahn blieb dann bis zur vollständigen Bergung bis ca. 16.00 Uhr gesperrt. Gesamtsachschaden: ca. 55.000 Euro. Im Rückstau, vor der Ausleitung an der AS Lichtenau kam es zu zwei Auffahrunfällen, bei denen insgesamt ca. 1200 Euro Sachschaden entstand.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT