LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Pkw in Weiher gefahren – B25 bei mehrere Stunden halbseitig gesperrt

Gestern, gegen 06.30 Uhr, befuhr eine 25-jährige Pkw Fahrerin die B25 in Richtung Dinkelsbühl. Auf Höhe der sogenannten „Unsinnigen Mühle“, an der Abzweigung Richtung Seidelsdorf/A 7, kurz vor Dinkelsbühl, kam die junge Frau aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit dem Pkw eines 18-jährigen Dinkelsbühlers, sie berührte dessen Fahrzeug leicht an der rechten vorderen Seite und durchbrach anschließend das Geländer eines dort angrenzenden Weihers.

Keine Verletzten – 15.000 Euro Schaden

Der Pkw der jungen Frau landete anschließend in diesem Fischweiher, sie konnte das bis zur Hälfte im Weiher versunkene Fahrzeug durch das geborstene Heckfenster verlassen und blieb, wie der unfallbeteiligte 18-Jährige, unverletzt. Durch die Feuerwehr wurden Bergungsmaßnahmen des Fahrzeugs durchgeführt, anschließend, nachdem das Fahrzeug aus dem Weiher entfernt wurde, mussten ausgelaufene Betriebsstoffe wie Benzin und Öl durch die Feuerwehr gebunden und abgesaugt werden.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 15.000 Euro, unter anderem musste die Böschung des Weihers sowie das Geländer durch die Feuerwehr und den Bauhof der Stadt Dinkelsbühl gesichert werden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr besteht die Hoffnung, dass die ca. 500 Fische im Weiher durch das ausgelaufene Öl bzw. Benzin nicht zu Schaden kommen. Die B25 musste in Richtung Feuchtwangen über mehrere Stunden halbseitig gesperrt werden.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Dinkelsbühl.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT