Eindruck von den Kreismeisterschaften 2018 in Rohr. Foto: Jörg Behrendt
Eindruck von den Kreismeisterschaften 2018 in Rohr. Foto: Jörg Behrendt

Passionierte Läufer aufgepasst: Auftakt zur Crosslaufserie 2019

„Gemeinsam ziehen wir an einem Strang“ – unter diesem Motto stand die Präsentation der diesjährigen Crosslauf-Serie des Leichtathletikkreis Ansbach. Kreisvorsitzende Doris Thum-Wolf präsentierte im Rahmen des Zweistädtelauf gemeinsam mit den Ausrichtern der fünf Veranstaltungen, Merkendorfs Bürgermeister Hans Popp und Athletenbotschafter Florian Bremm die nunmehr dank zahlreicher Sponsoren deutlich attraktivere Wettkampfserie.

Runderneuerte Crosslaufserie 2019

Fünfmal werden sich so die Läufer und Läuferinnen an verschiedenen Orten treffen dürfen. Den Auftakt bildet am 26. Oktober der Crosslauf des TSV Flachslanden, sein Markenzeichen ist der gefürchtete Feldherrenhügel. „Klassiker auf Wiesenboden“, so umschreibt der TuS Feuchtwangen seine 37. Crosslauf, der am 9. November am Mosbacher Weg ausgetragen wird. Dort wird als Rahmenprogramm auch ein Staffelrennen angeboten.

Einen gänzlich anderen Charakter haben die Strecken im Dinkelsbühler Mutschachwald, wo am 23. November auch die Kreismeister ermittelt werden. Der TSV Rohr hat seinen Kurs modifiziert, so dass am 7. Dezember neue Herausforderungen auf die Teilnehmer warten, der Bratwurstgrill wird natürlich nicht fehlen. Neu in der Serie vertreten ist der im Vorjahr erstmalig ausgetragene Crosslauf der Herrieder Aquathleten. Im Parkbad der Altmühlstadt wartet am Ende eine besondere Attraktion auf die Zuschauer: „Mensch gegen Pferd“. Wird ein Reiter die Siegerzeit des schnellsten Speedcrossläufers unterbieten können?.

v.l.n.r. Armin Jechnerer (Herrieder Aquathleten), Frank Grumann (TuS Feuchtwangen), Athletenbotschafter Florian Bremm, Doris Thum-Wolf (BLV-Kreisvorsitzende), Merkendorfs Bürgermeister Hans Popp, Kai Hammer (TSV Dinkelsbühl) und Johannes Hertlein (Herrieder Aquathleten). Foto: Jörg Behrendt

v.l.n.r. Armin Jechnerer (Herrieder Aquathleten), Frank Grumann (TuS Feuchtwangen), Athletenbotschafter Florian Bremm, Doris Thum-Wolf (BLV-Kreisvorsitzende), Merkendorfs Bürgermeister Hans Popp, Kai Hammer (TSV Dinkelsbühl) und Johannes Hertlein (Herrieder Aquathleten). Foto: Jörg Behrendt

Für jede Altersgruppe ab etwa sieben Jahre aufwärts stehen entsprechende Distanzen im Angebot, angefangen von etwa einem Kilometer der Jüngsten bis zur Langstrecke der Erwachsenen, wo etwa 7 bis 10 km zu absolvieren sind. Sämtliche Veranstaltungen sind als Volkslauf ausgeschrieben, so dass jedermann unabhängig von Vereinsmitgliedschaft und Wohnort an den Start gehen kann. Durch den Bayerischen Leichtathletikverband ist auch für den nötigen Versicherungsschutz gesorgt. Die Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind zentral unter www.joergbehrendt.de oder direkt bei den veranstaltenden Vereinen zu finden. Neben den Tagesehrungen der einzelnen Veranstaltungen findet zum Abschluss in Herrieden in der Aula der Mittelschule die große Abschlussehrung statt. Wie gewohnt, werden natürlich die Seriensieger geehrt. Drei aus fünf Rennen kommen in die Wertung, so dass also bis zu zwei Streichergebnisse oder Abwesenheiten möglich sind.

Attraktive Preise zu gewinnen

Dank zahlreicher Sponsoren warten attraktive und altersgerechte Preise auf die Besten, wie zum Beispiel Besuche im Klettergarten oder ein Wochenende im BLSV-Sportcamp. Doch auch die nicht ganz vorne platzierten Läufer und Läuferinnen kann es sich lohnen, denn unter diejenigen, welche bei allen fünf Veranstaltungen an den Start gegangen sind, werden ebenfalls attraktive Preise verlost. Und jede Teilnahme zählt für den eigenen Verein oder das eigene Laufteam, denn auf die Gruppe mit den meisten Startern wartet für den Nachwuchs eine Kanutour und für die Erwachsenen eine Brauereiführung. Doris Thum-Wolf und die Veranstalter erwarten sich durch diese Mahnahmen eine Attraktivitätssteigerung der bereits mehrere Jahrzehnte bestehenden Crosslauf-Serie und damit größere Starterfelder. Unabhängig von der Leistungsstärke ist jeder ein Sieger, der den Kampf mit dem Gelände und dem Herbstwetter aufnimmt und damit neue Wettkampfreize setzt – auch im Hinblick auf die kommende Straßenlaufsaison.

Die Termine 2019

Die Termine in der Übersicht (jeweils Samstag):

  • 26.10. Flachslanden, Mehrzweckhalle Schulstraße
  • 09.11. Feuchtwangen, Mosbacher Weg
  • 23.11. Dinkelsbühl, SpVgg.-Sportpatz Mutschachweg
  • 07.12. Rohr: TSV-Sportplatz am Weilerer Berg
  • 14.12. Herrieden, Parkbad

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Leichathletikkreises Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT