Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Ermittlungserfolg: Unfallverursacherin durch Zeugenaufruf gefunden

Ansbach – Dank eines Presseaufrufs konnte die Verursacherin eines Verkehrsunfalls, bei dem eine 53-jährige Passantin verletzt wurde, ermittelt werden. Bei dem Verkehrsunfall am 13.09.2019 um 10 Uhr wurde die Fußgängerin in der Draisstraße von einem ausparkenden Pkw angefahren und stürzte, wodurch sie nicht unerheblich verletzt wurde. Die Fahrerin entschuldigte sich bei der 53-Jährigen, fuhr dann jedoch weg, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Die Geschädigte konnte lediglich benennen, dass es sich um einen schwarzen Pkw gehandelt hatte, und die Fahrerin beschreiben.

Die Tatsache, dass über den Verkehrsunfall in der Presse berichtet wurde und ein Zeugenaufruf erfolgte, führte dazu, dass sich tatsächlich eine Zeugin bei der Polizeiinspektion Ansbach meldete und die Marke sowie den Typ des Fahrzeugs benannte. Nun folgte klassische Ermittlungsarbeit durch die Unfallfluchtfahnder der Polizeiinspektion Ansbach: Sie überprüften alle im Stadtgebiet Ansbach zugelassenen Fahrzeuge des nun bekannten Typs und konnten so eine 67-Jährige als Unfallverursacherin ermitteln. Gegen sie wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Fahrlässige Körperverletzung geführt.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT