Symbolfoto Arzt. Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Arzt. Foto: Pascal Höfig

Stipendienprogramm Bezirkskliniken: Medizin studieren ohne NC

Medizin studieren und das ohne NC oder Wartesemester? Seit 2016 ermöglichen die Bezirkskliniken Mittelfranken jungen Frauen und Männern ihren Traum vom Medizinstudium im Rahmen eines Stipendienprogramms. An der Medical University Varna, kurz MUV, in Bulgarien erhalten die Stipendiaten in sechs Jahren eine international anerkannte Ausbildung als Humanmediziner.

Die Bezirkskliniken Mittelfranken finanzieren in dieser Zeit die anfallenden Studiengebühren in Höhe von derzeit 4.000 Euro pro Semester. 17 Stipendiaten sind aktuell in Varna immatrikuliert. Nach ihrem Abschluss arbeiten die frisch gebackenen Ärztinnen und Ärzte bei den Bezirkskliniken und haben dabei die Möglichkeit ihren Facharzt im Bereich „Psychiatrie“, „Kinder- und Jugendpsychiatrie“ oder „Neurologie“ zu erwerben.

Ansprechpartner und Unterstützung vor Ort

Um den Start in Bulgarien zu erleichtern und den Studienbeginn reibungslos zu organisieren, stehen den Stipendiaten deutschsprachige Ansprechpartner vor Ort zu Verfügung. Während der kompletten Studienzeit werden die Studentinnen und Studenten betreut, erhalten Hilfe bei der Wohnungssuche oder bei Behördengängen. Die Vorlesungen finden an der MUV in Englisch statt. Varna liegt direkt am Schwarzen Meer und ist die drittgrößte Stadt Bulgariens. Gleichzeitig herrscht auf dem Campus ein internationales Flair: Studenten aus rund 40 Nationen sind vertreten. Die Universität ist zentral gelegen und auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Ein weiteres Plus sind die niedrigen Lebenshaltungskosten in Bulgarien. Durch das Arbeiten während der Semesterferien oder auch durch eine Förderung durch Auslandsbafög ist das Leben vor Ort für jeden erschwinglich.

Die Bewerbungsphase für das Stipendienprogram 2020/2021 hat begonnen. Wie das Bewerbungsverfahren abläuft und viele weitere Informationen findet man online unter www.bezirkskliniken-mfr.de.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bezirkskliniken Mittelfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT