Skip to content
Auf der BAB 6 in Richtung Nürnberg ereignete sich ein Unfall. Foto: Polizeifoto VPI Ansbach
Auf der BAB 6 in Richtung Nürnberg ereignete sich ein Unfall. Foto: Polizeifoto VPI Ansbach

SUV stößt gegen Klein-LKW: 21.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Am 16.09.19, um 14.00 Uhr fuhr ein 45-Jähriger aus Tschechien mit seinem Klein-Lkw (3,5 t zGM), mit ca. 80 km/h, auf der rechten Fahrspur der BAB 6 in Richtung Nürnberg. Zwischen der Anschlussstelle Aurach und dem Parkplatz „Bei den Eichen“ näherte sich von hinten ein 66-jähriger Chilene, unterwegs mit einem SUV Kia mit spanischer Zulassung, der auf der linken Fahrspur fuhr. Dieser kam aus unbekannter Ursache nach rechts und stieß mit seiner rechten Pkw Front gegen den linken Fahrzeugaufbau und Unterfahrschutz des 45-Jährigen. Dadurch geriet der Klein-Lkw ins Schleudern, stieß erst gegen die Außenschutzplanke, von dort zurück quer zur Fahrbahn und stürzte dadurch auf die linke Fahrzeugseite, auf welcher er quer zu beiden Fahrspuren liegen blieb.

Der Klein-LKW geriet ins Schleudern und blieb quer zu beiden Fahrspuren liegen. Foto: Polizeifoto VPI Ansbach

Der Fahrer der Klein-LKWs erlitt Schnittwunden

Durch den Unfall wurde der 45-Jährige am linken Fuß (Schnittwunden) verletzt. Er wurde ambulant durch das BRK versorgt. Die freiwillige Feuerwehr Herrieden übernahm die Absicherung der Unfallstelle und das Auffangen von Motoröl und Kühlerflüssigkeit. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Obwohl über den Seitenstreifen der Verkehr abgeleitet werden konnte kam es zu mehreren Kilometern Rückstau, indem sich ein weiterer Unfall (Kleinunfall – Auffahrer). Gegen den 66-Jährigen wird Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 21.000 Euro.

Der SUV Kia mit spanischer Zulassung stieß mit seiner rechten Pkw Front gegen den linken Fahrzeugaufbau des Klein-LKWs. Foto: Polizeifoto VPI Ansbach

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT