Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Widerstand bei Feuerwehreinsatz

Lehrberg. Am Sonntag, 15. September, gegen 15:45 Uhr leistete ein 57-Jähriger in der Unteren Hindenburgstraße Widerstand gegen einen Feuerwehreinsatz, als sein Unkrautschnitthaufen abgelöscht werden musste, weil hier zuvor ein 22-jähriger Familienangehöriger heiße Asche entsorgt hatte.

57-Jähriger wollte Löscharbeiten verhindern

Zunächst entsorgte der 22-jährige Familienangehörige Asche aus einer Feuerschale vom Vortag auf dem Unkrautschnitthaufen, welcher daraufhin stark zu qualmen begann, weswegen die freiwillige Feuerwehr Lehrberg alarmiert wurde. Der 57-Jährige war mit den Löscharbeiten der Feuerwehr nicht einverstanden, er vertrat die Meinung, dass er den entstehenden Brand selbst hätte löschen können.

Einem Platzverweis der Feuerwehr leistete er keine Folge, sondern verhinderte die Löscharbeiten, indem er sich vor die Feuerwehrspritze stellte. Der 57-Jährige packte zudem noch einen Feuerwehrmann am Kragen und wollte diesen beiseite ziehen, sodass letztendlich der 57-Jährige von der Feuerwehr zur Seite gebracht werden musste. Den 57-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands und den 22-jährigen Familienangehörigen erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT