GLOBAL -
Symbolfoto Biene: Pascal Höfig

„Ansbach putzt sich raus!“ für mehr Umweltbewusstsein

Mit der Aktion „Ansbach putzt sich raus!“ wirbt die Stadt Ansbach seit 2012 für mehr Sauberkeit sowie einen attraktiven öffentlichen Raum und will so mehr Bewusstsein für einen verantwortungsbewussten Umgang mit öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen schaffen. Vom 8. bis 10. Juli stehen das Thema Artenschutz mit Insektenfreundlicher Bepflanzung und die Beschädigung von öffentlicher Fläche mit gesprayten Schriften und Darstellungen im Fokus.

Montag, 8. Juli 2019

Um 15 Uhr startet „Ansbach putzt sich raus“ auf der Südseite des Stadthauses. Oberbürgermeisterin Carda Seidel stellt das Aktionsprogramm vor. Unter dem Motto „Blühendes Ansbach“ verschenkt die Stadt dann bienenfreundliche Pflanzen an alle Ansbacherinnen und Ansbacher, die vor Ort auch gleich eingepflanzt werden und zwar in Gefäße, die die Bürgerinnen und Bürger selbst mitbringen. Also wichtige Voraussetzung: Blumentopf oder anderes Gefäß bereithalten. „Mit der Pflanzaktion wollen wir nicht nur zu willkommenen Farbtupfern im Stadtbild beitragen, sondern auch für weitere Nahrungsquellen für Bienen und andere Insekten sorgen,“ so Sei- del.

Dienstag, 9. Juli 2019

Gesprayte Schmierereien verunstalten, ja beschädigen, nicht nur den öffentlichen Raum, sondern deren Beseitigung macht auch viel Arbeit und verursacht zusätzliche Kosten für die Allgemeinheit. Tatsächlich sind die gesprayten Schriften und Darstellungen auf Straßen, Gehwegen, Plätzen, an Wänden oder an anderem öffentlichen Eigentum schlicht Sachbeschädigung. Um 9.30 Uhr lädt die Stadt zu einem Ortstermin mit dem Betriebsamt und der Polizei an die Gasverteilstation zwischen Ansbach und Neuses ein. Vor Ort wird gezeigt, wie aufwendig die Entfernung von Graffitis ist, zudem gibt es Informationen zum rechtlichen Hintergrund.

Mittwoch, 10. Juli 2019

Auch am Mittwoch geht es noch einmal um den Artenschutz. Die Stadt Ansbach informiert zusammen mit dem Bienenzüchterverein Ansbach und Umgebung zwischen 10 und 12 Uhr alle Besucherinnen und Besucher des Wochenmarkts rund um die Biene. Zudem lockt das Glücksrad mit blühenden Preisen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT