Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Weidenbach: Unbekannte setzten Universitätslabor unter Wasser

Im Zeitraum von Freitagnachmittag (31.05.2019) bis Samstagvormittag (01.06.2019) setzten Unbekannte ein Labor der Universität in Weidenbach (Lkrs. Ansbach) unter Wasser. Die Ansbacher Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Zwischen 13:00 Uhr (Freitag) und 11:40 Uhr (Samstag) betätigten nach bisherigem Ermittlungsstand Unbekannte den Hebel einer Notdusche eines Labors der Hochschule im Weidenbacher Ortsteil Triesdorf. In der weiteren Folge floss in eine Fläche von circa 200 Quadratmetern mindestens 40 bis 45 Kubikmeter Wasser. Hierdurch wurde das betroffene Labor, mehrere Brandschutztüren als auch das Mauerwerk erheblich beschädigt. Das Wasser sickerte durch den gemauerten Fußboden bis in das Kellergeschoß. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Weidenbach pumpte mit 15 Einsatzkräften das Wasser über mehrere Stunden hinweg aus dem Gebäude.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche Hinweise zum Tatgeschehen oder zu Tatverdächtigen machen können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT