BRK Kreisverband Ansbach. Symbolfoto: Larissa Noack
BRK Kreisverband Ansbach. Symbolfoto: Larissa Noack

BRK Kreisverband Ansbach erhält Zuschlag für zwei weitere Rettungsdienststandorte

Der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Ansbach hat offiziell mitgeteilt, dass der BRK Kreisverband den Zuschlag für alle drei europaweit ausgeschriebenen Rettungsdienst-Standorte im Landkreis Ansbach erhalten haben. Bei den Standorten in Wolframs-Eschenbach und Neunstetten handelt es sich um neu geschaffene Standorte des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes, die jeweils von 9 – 21 Uhr betrieben werden sollen. Der bisherige, von uns bereits betriebene Standort in Schillingsfürst, soll mit unveränderten Schichtzeiten zukünftig nach Wörnitz verlagert werden.

Die Ausschreibung und Vergabe für die nächsten 10 Jahre erfolgte auf Grundlage des TRUST-Gutachtens (Trend- und Strukturanalyse). Der Dienstbetrieb soll unabhängig von verschiedenen Baumaßnahmen bereits im August aufgenommen werden. In einem nächsten Schritt müssen nun die Kostenträger den vorliegenden Angeboten zustimmen. „Wir begrüßen die Entscheidung des Zweckverbandes sehr und freuen uns dieses große Vertrauen im Bereich der medizinischen Versorgung der Bevölkerung des Landkreises zu genießen“, so heißt es vom BRK Kreisverband.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des BRK Kreisverbandes Ansbach. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT