Babyfüße. Foto: Nina Maiores
Babyfüße. Foto: Nina Maiores

Beliebteste Baby-Vornamen 2019

Klassisch wie Maria und Maximilian oder doch lieber was ausgefalleneres, wie Hailey, Freya oder Jayden? Wenn es um den passenden Namen für das Neugeborene geht, haben werdende Eltern oft die Qual der Wahl. In Ansbach kommen im Monat rund 100 Kinder auf die Welt, die die Eltern vor die schwere Entscheidung  für einen Vornamen stellen. Auf Elterngeld.de können sie sich jetzt Inspiration holen.

Beliebteste Vornamen 2018

Das Familienfinanzportal hat auch dieses Jahr wieder eine Hitliste mit den beliebtesten Babyvornamen herausgebracht. Dabei wurden etwa 23% aller Geburten in ganz Deutschland ausgewertet und eine repräsentative Statistik erstellt (Zeitraum vom 1. Januar 2019 bis 31. März 2019). Auch wenn es in den ersten Reihen kaum Veränderungen zum Vorjahr gibt, haben es auch einige exotische Vornamen in das Gesamtranking geschafft.

Die 20 beliebtesten Babyvornamen der Deutschen 2019

Mädchen:

  1. Emma
  2. Mia (+1)
  3. Hannah/Hanna (-1)
  4. Emilia
  5. Lina (+1)
  6. Mila (+1)
  7. Lea/Leah (+1)
  8. Sofia/Sophia (-3)
  9. Emily/Emilie (+8)
  10. Marie (-1)
  11. Mathilda/Matilda (+8)
  12. Charlotte (+9)
  13. Luisa/Louisa (+3)
  14. Frieda/Frida (+8)
  15. Clara/Klara (-3)
  16. Ella (-6)
  17. Anna (-6)
  18. Lena (-5)
  19. Johanna (-5)
  20. Amelie

Jungen:

  1. Ben
  2. Jonas (+2)
  3. Paul
  4. Henry/Henri (+7)
  5. Finn/Fynn (+2)
  6. Leon (-4)
  7. Felix (-2)
  8. Elias (+1)
  9. Luis/Louis (-1)
  10. Noah (-4)
  11. Lukas/Lucas (-1)
  12. Emil (+2)
  13. Luca/Luka (-1)
  14. Theo (+1)
  15. Maximilian (-2)
  16. Oskar/Oscar
  17. Liam (+2)
  18. Jakob/ Jacob (-1)
  19. Leo (+2)
  20. Anton (-2)

Quelle: elterngeld.de

Wie jedes Jahr gab es bei den Neuankömmlingen auch diesmal einige weitaus ausgefallenere Namen, wie zum Beispiel Delia, Palina, Ygit oder Ayaz. Auffällig ist jedoch auch, dass sich zwar immer wieder exotische Namen in die Statistik durchkämpfen, doch auch die etwas in Vergessenheit geratenen älteren Vornamen aus der Generation unserer Großeltern, wie Aurora oder Lene, ganz klar auf dem Vormarsch sind. Dieser Trend setzt sich seit den letzten Jahren deutlich fort.

Kindeswohl steht im Vordergrund

Ob zeitlos klassisch oder modern und trendy, traditionell oder außergewöhnlich, der Kreativität sind bei der Namenswahl kaum Grenzen gesetzt. Jedoch muss der Vorname als solcher auch erkennbar sein und darf das Kindeswohl nicht gefährden. So darf man sein Kind beispielsweise nicht Schneewittchen, Skywalker oder Borussia nennen. Bei der Wahl des Babyvornamens spielen aber auch viele andere Faktoren, wie Klang, Assoziationen oder auch das Zusammenpassen mit dem Nachnamen eine Rolle. Wie auch immer man sich entscheidet, Hauptsache das Kind fühlt sich später mit dem eigenen Namen wohl. Schließlich trägt man den Namen ja ein Leben lang.

Kindernamen in Ansbach

Unterscheiden sich die beliebtesten Namen in Ansbach wohl sehr von der Statistik? Die ANregiomed-Kliniken haben auf der Homepage eine Rangliste erstellt, die zeigt, welche Namen die Neugeborenen tragen. In Ansbach sind aktuell Jonas, Ben, Emma, Leon und Maximilian auf den ersten fünf Plätzen, was die obige Statistik gut repräsentiert.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT