Autoabgase. Symbolfoto: Pascal Höfig
Autoabgase. Symbolfoto: Pascal Höfig

Ärger in Behörde und Beamte beleidigt

Am Dienstag, 23.04.2019, um kurz vor 12 Uhr sprach ein 30-Jähriger mit Familienangehörigen bei der Außenstelle der Ausländerbehörde in der Philipp-Zorn-Straße in Ansbach vor. Offensichtlich konnte er die Wartezeit nicht ertragen und verließ wutentbrannt den Vorraum des Büros.

Von außen schlug er dann mit der Faust gegen die Verglasung des Eingangsbereichs, wodurch die Glasscheibe zu Bruch ging und ein Schaden von 500 Euro entstand.

Mit quietschenden Reifen

Die herbeigerufenen Polizeibeamten stellten die Personalien des Mannes fest, der anschließend mit quietschenden Reifen mit seinem Auto vom Hof fuhr.

Kurze Zeit später kehrte er zurück, fuhr aber beim Anblick der Streife wieder davon. Allerdings kam er anscheinend nicht zur Ruhe, denn beim Abrücken stellten die Beamten den Pkw in der Nähe geparkt fest.

Sie belehrten den 30-Jährigen erneut hinsichtlich des Platzverweises, woraufhin dieser dann immer noch erbost und ziemlich rasant davonfuhr, nicht ohne vorher die Polizisten mehrmals durch die geöffnete Seitenscheibe zu beleidigen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Beleidigung wurde eingeleitet, außerdem ergeht eine Meldung an die Führerscheinstelle.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT