Justizia. Symbolfoto: Pascal Höfig
Justizia. Symbolfoto: Pascal Höfig

Überfall auf Gunzenhausener Juwelier: Prozess gegen 37-Jährigen beginnt

Am Donnerstag, den 18.04.2019 beginnt um 09:30 Uhr vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Ansbach der Prozess gegen einen 37-jährigen Litauer.

Die Staatsanwaltschaft Ansbach legt dem 42-jährigen Angeklagten einen schweren Raub zur Last. Der Angeklagte soll gemeinsam mit mindestens einem Mittäter am 13.10.2015 ein Juweliergeschäft in Gunzenhausen überfallen und 28 hochwertige Uhren im Gesamtwert von 83.392,57 Euro entwendet haben.

Vitrine mit Axt eingeschlagen

Dabei soll zunächst ein Mittäter des Angeklagten mit gezogener Pistole den Laden betreten haben. Der Juwelier und seine zwei anwesenden Angestellten befanden sich zu diesem Zeitpunkt in dem hinter dem Laden liegenden Büroraum und konnten dessen Türe verriegeln. Sodann soll der Angeklagte den Laden betreten, mit einer Axt eine Vitrine eingeschlagen und die 28 Uhren an sich genommen haben.

In Litauen festgenommen

Der Mittäter des Angeklagten wurde im Januar 2016 in Gunzenhausen von der Polizei verhaftet. Er wurde bereits am 21.09.2016 vom Landgericht Ansbach zu einer Freiheitsstrafe von 7 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Der Angeklagte selbst wurde auf Grund eines Europäischen Haftbefehls in Litauen festgenommen und im Juni 2018 nach Deutschland ausgeliefert.

Das Gericht hat insgesamt 10 Zeugen geladen. Ein Fortsetzungstermin wurde bestimmt für Mittwoch, den 08.05.2019.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landgerichts Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT