Der erste Wasserspender der Hochschule Ansbach wurde offiziell eingeweiht; Foto: Hochschule Ansbach
Der erste Wasserspender der Hochschule Ansbach wurde offiziell eingeweiht; Foto: Hochschule Ansbach

HS Ansbach: Erster Wasserspender auf Campus eingeweiht

Seit Montag ist an der Hochschule Ansbach der erste Wasserspender auf dem Campus offiziell eingeweiht. Durch eine Initiative des Arbeitskreises „Gesunde Hochschule“ in Kooperation mit dem Personalrat wurde das Projekt entsprechend umgesetzt.

Qualität streng kontrolliert

Dank der tollen Unterstützung durch die Stadtwerke Ansbach, deren Geschäftsführer Roland Moritzer selbst vor Ort war, können die Studierenden jetzt im Foyer der Bibliothek ihr Wasser aus dem neuen Wasserspender kostenfrei zapfen. „Leitungswasser ist das am Strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland,“ so Moritzer bei der offiziellen Einweihung. „Das Ansbacher Trinkwasser, das hier aus der Leitung kommt, stammt aus unserer Region. Ein Ansbacher Labor kontrolliert hierbei streng die hohen Qualitätsstandards der deutschen Trinkwasserverordnung.“

Unterstützung auch durch Fachschaft

Doch nicht nur die Stadtwerke Ansbach standen Pate für den neuen Wasserspender. Die Fachschaft der Hochschule Ansbach war ebenfalls am „Sponsoring“ beteiligt. Denis Garkovskiy und Christopher Brenner in ihrer Funktion als leitende Vertreter der Fachschaft freuen sich über die neue Errungenschaft: „Wir fühlen uns in unserer Entscheidung, den Wasserspender aus dem Budget der Studierenden zu unterstützen, bestätigt. Alleine bei der offiziellen Einweihung war der Andrang schon sehr groß, was zeigt, dass der Wasserspender sehr gut angenommen wird.“

Gut für Umweltschutz

Die Präsidentin der Hochschule, Frau Prof. Dr. Ute Ambrosius, sieht nicht nur die Akzeptanz bei allen Mitgliedern der Hochschule, sondern auch den Aspekt des Umweltschutzes: „Es gelingt uns hier, im Thema Nachhaltigkeit einen großen Schritt nach vorne zu machen. Das Abfüllen, Verpacken, Transportieren und vor allem Entsorgen von Plastikflaschen fällt völlig weg. Was das bei über 3000 Studierenden am Campus bedeutet, kann man sich denken.“ Mit einem Augenzwinkern freut sie sich auch auf die verbesserten Noten durch den neuen Wasserspender: „Trinkwasser fördert die Konzentrationsfähigkeit und wir gehen davon aus, dass sich dies positiv auf den Notendurchschnitt auswirkt.“

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Hochschule Ansbach. 

- ANZEIGE -