Thomas Weckerlein (l.) in der Rolle des Show-Kandidaten Patrick, w‰hrend der Kundenberatung in einem der Modehäuser der Rudolf Wöhrl SE. Foto: RTL
Thomas Weckerlein (l.) in der Rolle des Show-Kandidaten Patrick, w‰hrend der Kundenberatung in einem der Modehäuser der Rudolf Wöhrl SE. Foto: RTL

TV Show „Undercover Boss“ bei der Modehauskette Wöhrl

Der Chef wird zum Praktikanten: Genauso passiert es immer wieder bei der TV Show von RTL „Undercover Boss“. Diesen Montag durften die Zuschauer Wöhrl Vorstandsmitglied Thomas Weckerlein auf seiner leicht tollpatschigen Reise durch die Häuser der Nürnberger Modekette begleiten, die auch eine Filiale in Ansbach hat. Auch in Würzburg wurde ein Stopp eingelegt.

Thomas Weckerlein ist seit Oktober 2017 Mitglied des Vorstands der Rudolf Wöhrl SE. Foto:RTL

Thomas Weckerlein ist seit Oktober 2017 Mitglied des Vorstands der Rudolf Wöhrl SE. Foto: RTLnow

Verwandlung vom Vorstandsmitglied zum Praktikanten

Nach mehreren Stunden hat sich das Vorstandsmitglied der fränkischen Modekette Wöhrl in Patrick verwandelt. Mit grauer Haarverlängerung und Bart soll Weckerlein auf seiner Reise durch die Abteilungen unerkannt bleiben. Sein Grund für das Eintägige Praktikum: Er nimmt an der TV Show „Deutschlands härtester Anpacker“ teil. Ein wenig fraglich ist es aber dennoch, die Show läuft seit 2011 auf RTL und keiner der Mitarbeiter wird stutzig, wenn ein Praktikant mit Fernsehteam für ein paar Stunden im Betrieb bleibt. Aber egal, wir wollen ja nicht zu penibel sein.

Kundenkontakt gleich am ersten Tag

Weckerlein, jetzt als Patrick bekannt, startet in der Abteilung von Azubi David, wo er erstmal in einen Anzug schlüpfen soll. Seine erste Aufgabe: Aufbügeln, also Klamotten auf einen Bügel hängen. Das ginge auf jeden Fall ein wenig schneller und effizienter, weswegen er dann lieber gleich zu den Kunden geschickt wird. Nach ein paar Fehlversuchen erbarmt sich dann endlich ein Kunde und kauft eine Hose. Erster Tag geschafft.

Zweiter Tag in Würzburger Filiale

Tag Zwei – die Filiale in Würzburg mit Schwenk über den Vierröhrenbrunnen. In der Änderungsschneiderei trifft „Patrick“ auf die Fränkin Edeltraud, die erstmal direkt in die Kamera sagt: „Oh je, wo kommt der denn her.“ Hier darf der „Undercover Boss“ dann erstmal an die Nähmaschine, um sich an einem Stück Stoff zu versuchen.

Thomas Weckerlein undercover als Patrick mit der Mitarbeiterin Edeltraud Kemmer an der Nähmaschine. Foto:RTL

Thomas Weckerlein undercover als Patrick mit der Mitarbeiterin Edeltraud Kemmer an der Nähmaschine. Foto: RTLnow

Dann auch schon der erste Kundenauftrag: Nach ein paar Einfädelproblemen, die „Patrick“ natürlich nur auf Grund der schlechten Kontaktlinsen hat, macht er schon das erste Loch ins Kleidungsstück. RTL baut Spannung auf: Ist das Kleidungsstück überhaupt noch zu retten? Edeltraud rettet natürlich die Situation und zeigt nochmal ein Stück fränkischer Freundlichkeit:“So könntest du hier nicht bei mir anfangen.“

Patrick auf Outfitsuche

Weiter geht’s nach Ulm, wo sich Weckerlein als Dekorateur versuchen soll. Der Auftrag von Elisa, finde ein Outfit mit dem Trend „Leo gepaart mit Karo“, welches dann an einer der Schaufensterpuppen im Laden zu sehen sein wird. Ah ja, der Trend zählt wohl auch zu den gewagteren Kombis und ist noch nicht zu uns nach Ansbach gekommen. Nach orientierungslosem Herumirren durch die Übergrößen-Abteilung greift Elisa ihm dann doch unter die Arme. Patricks Outfit war ihr viel zu trist und dann war er leider auch noch viel zu langsam…

Letzter Stopp in Coburg

Zu guter Letzt geht’s dann noch in die Wöhrl-Filiale nach Coburg, wo „Patrick“ in der Damenabteilung auf Karin trifft. Hier wird er dann gleich ins kalte Wasser geschmissen und darf zwei Kundinnen beim Winterjacken Aussuchen helfen. Aber bitte in Größe 42. Doch jetzt der Schockmoment: Karin erkennt, dass es sich nicht um einen Praktikanten handelt sondern um Thomas Weckerlein! Kaum zu glauben, da hat wohl jemand doch hinter das ausgeklügelte Konzept von RTL geschaut. Damit war der Tag dann dummerweise auch beendet.

Spannung erreicht ihren Höhepunkt

Doch der Spannungsbogen ist noch nicht zu Ende, wie werden wohl die Mitarbeiter reagieren, wenn sie auf den gepflegten Weckerlein treffen? Alle drei Mitarbeiter (Karin hat ihn ja blöderweise schon erkannt) sind bei der Auflösung am Ende der Sendung natürlich völlig perplex und werden noch dazu mit Geschenken überhäuft. Eine Reise nach London, eine Weitere nach New York und David, der wird irgendwann einmal seinen – Weckerleins – Posten übernehmen. Wahnsinn, pure Freude natürlich, und schon geht eine spannende Folge von Undercover Boss zu Ende.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT