Freuen sich über die Geburt von Lin: Assis- tenzärztin Anna Hakobyan, Stationsleitung Jutta Nauroth, Hebamme Theresa Weiß (v.l.) und Mutter Afas Aldrwish (sitzend). Foto: ANregiomed / Corinna Kern
Freuen sich über die Geburt von Lin: Assis- tenzärztin Anna Hakobyan, Stationsleitung Jutta Nauroth, Hebamme Theresa Weiß (v.l.) und Mutter Afas Aldrwish (sitzend). Foto: ANregiomed / Corinna Kern

1000. Geburt am 8. November im Klinikum Ansbach

Vergangene Woche gab es auf der Geburtsstation des Klinikums Ansbach Grund zur Freude: Am 8. November kam bei der 1000. Geburt des Jahres die kleine Lin Alahmad zur Welt. Um 10.01 Uhr wurde sie mit 3.755 Gramm als fünftes Kind von Afas Aldrwish aus Ansbach geboren. Hebamme Theresa Weiß hat die 1000. Geburt begleitet. „Für mich war es meine erste eigene Geburt am Klinikum Ansbach“. Die Merkendorferin hat vorher im Universitätsklinikum Würzburg gearbeitet. Da es sie wieder zurück in die Heimat zog, hat sie am 5. November begonnen als freiberufliche Hebamme in der Hebammengemeinschaft „Bauchgefühl“ zu arbeiten.

Neben den Hebammen werden die Frauen und Familien von einem bewährten und rund um die Uhr anwesenden Ärzte- und Schwesternteam begleitet. Im Durchschnitt gibt es im Klinikum Ansbach rund 100 Geburten im Monat. Es kommen jährlich über 1.000 Babys zur Welt. Da es in diesem Jahr schon einige Zwillingsgeburten gab, war Lin übrigens bereits das 1.011. Baby 2018.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von ANregiomed. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT