Müll Symbolbild. Foto: Dominik Ziegler.
Müll Symbolbild. Foto: Dominik Ziegler.

Upcycling in Ansbach: Müll vermeiden und der Umwelt Gutes tun

FrankenSein und RESPECT laden Euch herzlich zu unserem Themenabend „Upcycling – das Ende der Wegwerfgesellschaft“, der am Montag, den 19. November, in der Ansbacher Kammer stattfinden wird. Gemeinsam mit RESPECT gestaltet FrankenSein, das multimediale Online‐Portal der Hochschule Ansbach, einen Kino‐Diskussions‐Abend für alle, die sich näher mit dem Thema Upcycling und der Frage „Wie vermeide ich am einfachsten Müll?“ beschäftigen und sich mit anderen darüber austauschen wollen.

Fränkische Upcycler porträtiert

Hierfür werden fünf Kurzfilme zweier Studentinnen der Hochschule Ansbach gezeigt, die fränkische Upcycler und ihre Ideen portraitiert haben. Passend dazu wird es einen kleinen Basar mit Upcycling‐Produkten aus der Region geben und zwei Workshop‐Stationen. Also: Die perfekte Möglichkeit für alle, die noch auf der Suche nach nachhaltigen Weihnachtsgeschenken sind. Start des Basars und der Workshop‐Stationen ist um 18 Uhr.

Ab 19.30 beginnt der offizielle Teil des Abends. Vor, nach und zwischen den Filmen werden wird immer wieder in die offene Diskussion mit Ausstellern und dem Publikum getreten. Hierzu wird man auch die Gelegenheit haben mit einem Teil der portraitierten Upcycler zu sprechen. Außerdem wird die Triesdorfer Studentin Sarah Sofie Robinson, die in Ansbach einen Unverpackt‐Laden eröffnen will, einen Kurzvortrag halten. Sie wird unter anderem über die Grenzen von Upcycling sprechen – wann ist es umweltfreundlich, wann entsteht sogar noch zusätzlicher Müll?

Das Team freut sich auf einen Abend voller spannender Upcyclingideen, kreativer Workshops und vieler interessanter Diskussionen. Ihr seid deshalb ganz herzlich am 19. November ab 18 Uhr in den Saal der Ansbacher Kammerspiele (Maximilianstr. 29 91522 Ansbach) eingeladen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von Respect Ansbach. 

- ANZEIGE -