Die Kneipenjagd 2018. Foto: Nico Jahnel
Die Kneipenjagd 2018. Foto: Nico Jahnel

So gut war Ansbachs Kneipenjagd 2018

Ein Meinungsbeitrag zur Kneipenjagd 2018. 

Volle Kneipen und belebte Straßen. Diese Kombination gibt es in Ansbach wohl nicht jeden Tag. Wenn, dann aber richtig. Die Ansbacher Kneipenjagd war 2018 wieder ein voller Erfolg und wir waren für Euch mit dabei.

Das Highlight des Jahres

Ganze 19 Kneipen mit 19 Bands und fünf DJs, sowie die Afterparty im Alpenmax standen am Samstag auf dem Programm. „Kneipenjagd ist einfach das Highlight des Jahres und mittlerweile bei mir schon Tradition.“ Das beschreibt wohl die Euphorie der Ansbacher hinsichtlich 21. Kneipenjagd gerade richtig. Eine Nacht mit guten Freunden, guter Musik, leckeren Getränken und natürlich unvergesslichen Momenten. Was gibt es Besseres?  Unter anderem fuhren dieses Jahr erstmals Shuttle-Busse ab halb 1 zur Afterparty ins Alpenmax.

Die Kneipenjagd 2018. Foto: Nico Jahnel

Die Kneipenjagd 2018. Foto: Nico Jahnel

Volle Kneipen und tolle Bands

Die Teilnahme an der Kneipenjagd hat auch dieses Jahr mal wieder keineswegs versagt. Die meisten Kneipen waren wirklich rappelvoll. Manche vielleicht auch ein wenig zu überfüllt, was aber auch zu erwarten war. Beispielsweise in Eugens Weinstube, die von Reiner Seebauer gerockt oder im Irish Pub, die von der Band Johnny Populär besungen wurde. Der Fakt, dass man sich in den kleinen aber feinen Bars kaum bewegen konnte, wurde durch die gute Musik und super Stimmung in jedem Falle wett gemacht.

Eine entspanntere Stimmung konnte man im freiraum, sowie im Kaspar Hauser finden. Im Ersteren gab es neben dem Auftritt von The Cräcker Light auch noch Sitzmöglichkeiten im Freien, sowie eine Art Lagerfeuer, welches die Atmosphäre noch schöner wirken ließ. Das Kaspar Hauser wurde von Dentler & Dziallas in Feierstimmung versetzt. Außerdem sehr gut besucht war das Max+Muh, Die Werkstatt N2, und das Tam Tam. Dort und in allen weiteren Kneipen  wurden die Ansbacher ebenfalls in Feierlaune versetzt, was man auch außerhalb der Kneipen und auf den Straßen erkennen konnte, auf denen jede Menge, zum Teil angedüdelte Ansbacher unterwegs waren, die sichtlich ihren Spaß hatten.

Fazit zur Kneipenjagd 2018

Rundum ein großer Erfolg. Das beschreibt die 21. Kneipenjagd in Ansbach meiner Meinung nach sehr gut. Obwohl ein Teil der Besucher den Vorverkaufspreis von 12 Euro, beziehungsweise den Preis von 14 Euro an der Abendkasse zu teuer fanden, sowie viele Kneipen geradezu überfüllt waren, wurden an diesem Abend wieder Momente geschaffen, die man sich in Jahren noch erzählt. Und das macht unsere Kneipenjagd auch aus. Unvergessliche Momente mit seinen besten Freunden, tolle Bands, neue Leute kennenlernen und ganz viel Spaß haben. Sicher ist: Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT