Symbolfoto Bratwurst: Katharina Bormann
Symbolfoto Bratwurst: Katharina Bormann

Typische Ansbacher Speisen

Kulinarisch hat unsere Stadt und natürlich die ganze Region Franken viel zu bieten. Das wissen vor allem die waschechten Ansbacher. Aber auch den Neulingen in der Stadt wird es an typischen Ansbacher Spezialitäten ganz sicher nicht mangeln. Wir haben mal einige Gerichte gesammelt, die typisch für unsere Gegend sind. Welche kennst du noch?

Die Bratwurst

Entweder beim Grillen zuhause oder beim Fußballspiel. Die Bratwurst kann und darf nicht fehlen. Egal ob Ansbacher Bratwurst oder „Drei im Weckla“. Die Ansbacher lieben einfach die Bratwurst, am Liebsten mit Sauerkraut und Schwarzbrot. Mehr über die beliebte Wurst erfährt man z.B. bei den Ansbacher Bratwurstführungen, die nächste findet am 08.12. statt. Die Pegnitzer gehen sogar noch weiter, dort gibt es einen „Verein zur Förderung der fränkischen Bratwurstkultur“. 

Das Schäufele

Das gute alte Schäufele. Wahrscheinlich eines der am meisten servierte Sonntagsessen in Ansbach. Zurecht. Denn seien wir mal ehrlich: Was gibt es Besseres, als mit der Familie zusammenzusitzen und einen großen Teller Schäufele mit Klößen und saftiger Soße vor sich zu haben. Dabei handelt es sich übrigens um die flache Schweinsschulter. Namensgebend ist dabei das schaufelförmige Schulterblatt des Schweines. Auch das Schäufele ist Pate eines Vereins mit Sitz in Nürnberg: die „Freunde des fränkischen Schäufele“.

Die Sauren Zipfel

Die in Weinsud gegorene Spezialität gehört mit zu den beliebtesten Gerichten in Ansbach. Die, auch „Blaue Zipfel“ genannte, Kulinarik wird oft mit Zwiebeln und Schwarzbrot serviert.

Der Schweinebraten

Die gebratenen und geschmorten Stücke des Hausschweins gibt es meistens in einer Soße aus Fleischbrühe und Dunkelbier. Serviert wird das Ganze mit einem leckeren Krautsalat und Semmel- oder Kartoffelknödeln. Natürlich ist der Schweinebraten in ganz Bayern und darüber hinaus eine willkommene Speise, aber auch er darf bei uns nicht fehlen.

Der Karpfen

Der gebackene Karpfen wird in Ansbach aus den heimischen und lokalen Wässern serviert und ist schon seit dem Mittelalter eines der beliebtesten Gerichte der Franken. Auch ein Fisch darf in unserer Aufzählung nicht fehlen und da ist der Karpfen genau der richtige Anwärter. Als Alternative zum Backen wird er auch gerne im Essig- oder Biersud zubereitet.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT