Symbolfoto: Pascal Höfig
Symbolfoto: Pascal Höfig

Der Wunsch nach einem Döner und die Folgen

Am Montag, 08. Oktober, 17:45 Uhr, beobachtete eine Studentin an der Promenade in Ansbach eine 27-jährige Hausfrau mit ihren drei Kindern im Alter von 4, 6 und 10 Jahren, die an einer Bushaltestelle auf den Bus warteten. Währenddessen quengelte die hungrige 6-Jährige, da sie unbedingt einen Döner haben wollte.

„Klaps“ versetzt

Zureden der Mutter brachte keinen Erfolg – im Gegenteil. Das Mädchen wurde lauter, weinerlicher und forderte nun noch vehementer ihren Döner. Dies reichte der jungen Mutter, sodass sie der 6-Jährigen einen „Klaps“ versetzte. Eine Zeugin verständigte daraufhin die Polizei.

Die eintreffende Streifenbesatzung sprach mit Mutter und Kind – allen ging es gut, nur das Mädchen wollte immer noch unbedingt einen Döner haben.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT