Andreas begeistert über 120 Tausend Menschen auf Instagram. Foto: Andreas Galke
Andreas begeistert über 120 Tausend Menschen auf Instagram. Foto: Andreas Galke

Instagrammer Andreas begeistert über 120 Tausend Follower

125 Tausend Menschen: Genau so viele Menschen, wie in einer kleinen Großstadt leben, folgen Andreas auf Instagram und die Zahl steigt weiter und weiter. Der gebürtige Dinkelsbühler ist erst junge 28 Jahre alt und seine Fans erleben fast täglich in seiner Instagram Story, an welche Orte es Andreas jeden Tag so verschlägt.

Stellvertretender Filialleiter als kleiner Instagram-Star

Ursprünglich kommt Andreas aus Dinkelsbühl, jetzt hat es den 28-Jährigen aber in ein ruhigeres Schopfloch gezogen. Bei seinem erlernten Beruf, nämlich Einzelhandelskaufmann im Lebensmittelhandel, denkt man wohl an Vieles, aber nicht an eine solche Followerzahl, wie Andy sie erreicht hat. Neben seinen Reisen durch Deutschland, arbeitet er nun als stellvertretender Filialleiter in Feuchtwangen.

Der gebürtige Ansbacher beschreibt sich selbst als "kleiner Träumer". Foto: Andrea Galke

Der gebürtige Dinkelsbühler beschreibt sich selbst als „kleiner Träumer“. Foto: Andreas Galke

Scheidung war der Grund für Instagram

Seine Scheidung war der ausschlaggebende Grund, warum er mit Instagram angefangen hat. Ein Bekannter stellte zusammen mit ihm Bilder und kleine, lustige Videos ins Netz. Dies kam dann so gut an, dass Andreas bis heute Erfolg damit hat. Am meisten Spaß macht Andreas der Kontakt zu seinen Followern und die Bestätigung, die er durch seine Arbeit erhält.

Vom Judoka zum Influencer

Früher war er Andy Judoka und wurde sogar nordbayerischer Meister. Jetzt ist er in erster Linie auf Events, Blogger Treffen und Influencer Meetings unterwegs. Seine äußerst knapp bemessene Freizeit ist eng mit seinem Instagram Hobby verknüpft.

Der Instagramer ist ehemaliger nordbayrischer Meister im Judoka. Foto: Andreas Galke

Der Instagramer ist ehemaliger nordbayrischer Meister im Judoka. Foto: Andreas Galke

Orangerie und das Schloss sind seine Lieblingsorte

Seine Lieblingsorte in Ansbach sind das Schloß und die Orangerie. Hier kann Andreas auch mal ein wenig vom Trubel Luft holen oder ein paar seiner Bilder schießen. Er beschreibt sich selbst als ein kleiner Träumer, passt ja perfekt zu diesen „traumhaft“ schönen Orten.

Eigene Marke aufbauen

Auch seine Zukunft sieht „traumhaft“ aus: Er möchte aus seinem Instagram-Profil seine eigene Marke _go_and_play_ aufbauen. Was er seinen Fans und Followern ganz zum Schluss noch mitgeben mag: Unbedingt wichtig sind Schulabschluss und eine gute Ausbildung. Nur so kann man finanziell unabhängig sein und startet mit einer guten Basis.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT