Der Stuckateur Europameister Alexander Schmidt. Foto: ZDB/ Küttner
Der Stuckateur Europameister Alexander Schmidt. Foto: ZDB/ Küttner

Stuckateur holt Gold bei der EuroSkills 2018

Alexander Schmidt (22) aus Adelshofen im Landkreis Ansbach ist Europas Stuckateur Nummer eins. Er holte bei der EuroSkills, die vom 25.-29. September 2018 in der ungarischen Hauptstadt Budapest stattgefunden hat, die Goldmedaille.

18 Stunden Zeit für die Aufgabe

Die Stuckateure hatten eine Trockenbau-Konstruktion mit zwei Fensteröffnungen und einer Türöffnung zu errichten. Alles musste von außen verspachtelt werden. Eine Säule musste aus Gips hergestellt und eingebaut werden. Als letztes war eine Wand im Freestyle zu gestalten. Insgesamt standen dafür 18 Zeitstunden an drei Wettbewerbstagen zur Verfügung. Zu diesem Wettbewerb waren 11 Teilnehmer angetreten.

Stuckateur- und Trockenbaumeister Josef Gruber, Ausbildungsmeister im Bildungszentrum der Handwerkskammer Mittelfranken in Nürnberg, war deutscher Experte und Mitglied der internationalen Jury. Gruber hatte Alexander Schmidt auch auf den Wettbewerb vorbereitet.

Der Stuckateur mit seinem Trainer bei der Siegerehrung. Foto: ZDB/ Küttner

Der Stuckateur mit seinem Trainer bei der Siegerehrung. Foto: ZDB/ Küttner

Hohe Qualität der Ausbildung

Der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, wies auf die hohe Qualität der dualen Ausbildung in Deutschland hin: „Unsere jungen Nachwuchshandwerker haben einmal mehr bewiesen, wie stark das deutsche Baugewerbe mit seinen hochqualifizierten Fachkräften aufgestellt ist. Wir bieten jungen Menschen beste Perspektiven für eine lange Karriere in der Bauwirtschaft. Damit sind wir für die Zukunftsaufgaben im Wohnungsbau, in der Infrastruktur und in der Gebäudesanierung hervorragend gerüstet.“

Nationalteam Deutsches Baugewerbe

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes besteht aus den besten deutschen Nachwuchshandwerkern im Baugewerbe und wird vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, dem größten und ältesten Bauverband in Deutschland, getragen. Neben dem Fliesenleger gehören Beton- und Stahlbetonbauer, Maurer und Stuckateure dazu. Mit der Teilnahme an internationalen Berufswettbewerben werden die besten Nachwuchskräfte gefördert. Die Mitglieder des Nationalteams sind zugleich herausragende Botschafter für eine der größten und wichtigsten Branchen in Deutschland.

Das Nationalteam. Foto: ZDB

Das Nationalteam. Foto: ZDB/Küttner

Sponsoren

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird unterstützt von zahlreichen Sponsoren. Das sind: 123erfasst GmbH, Albert Berner Deutschland GmbH, Collomix GmbH, Deutsche Poroton GmbH, quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG, Schöck Bauteile, STABILA Messgeräte, VHV Versicherungen sowie der Zertifizierung Bau GmbH. CWS boco kleidet das Team ein.

EuroSkills 2018

Die Berufseuropameisterschaft „EuroSkills 2018“ fand vom 25. bis 29. September in Budapest/Ungarn statt. 525 Teilnehmer aus 28 europäischen Ländern und Regionen zeigten in 37 offiziellen Wettbewerben ihr Können. Das Team von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks ging mit 23 jungen Fachkräften in 17 Einzel- und 3 Teamwettbewerben an den Start. Dazu gehörten auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer, einem Stuckateur und zwei Beton- und Stahlbetonbauern.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT