Der "Präventionsanhänger" der Kripo Ansbach ist wieder im Landkreis unterwegs. Foto: Polizei Mittelfranken
Der "Präventionsanhänger" der Kripo Ansbach ist wieder im Landkreis unterwegs. Foto: Polizei Mittelfranken

Die Kripo Ansbach ist mit ihrem „Präventionsanhänger“ im Landkreis unterwegs

Die Beratungsstelle der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach berät die Bürger in ihrem Bereich mit einem Ausstellungsanhänger vor Ort in den Gemeinden. Verschiedene Termine werden angeboten.

Mit dem zum Thema technischer Einbruchschutz ausgestatteten Präventionsanhänger, können interessierte Bürger, insbesondere Bauherren von Neu- und Umbaumaßnahmen, heimatnah Informationen zum Thema Einbruchschutz erhalten. Mögliche technische Sicherheitsvorkehrungen werden aufgezeigt und können ausprobiert werden.

Der vielseitig ausgestattete Anhänger verfügt über verschiedenste Ausstellungsstücke zur möglichen Sicherung. Sowohl mechanische Bauteile, als auch Wirkungsweisen von Einbruchmeldeanlagen und Videotechnik können erklärt werden. Über Video und Computer sind auch weitere zertifizierte Sicherungen, welche nicht ausgestellt werden, abrufbar.

Der "Präventionsanhänger" der Kripo Ansbach ist wieder im Landkreis unterwegs. Foto: Polizei Mittelfranken

Der „Präventionsanhänger“ der Kripo Ansbach ist wieder im Landkreis unterwegs. Foto: Polizei Mittelfranken

Beratung vor Ort

Interessierte können Fotos ihrer Häuser, insbesondere der Fenster und Türbeschläge, sowie Außenansichten mitbringen, um ggf. auf das eigene Haus eingehen zu können. Sie erhalten Hinweise auf Handwerksbetriebe und Hersteller sowie Informationsmaterial in Papierform und auch als Internetlinks. Die Ausstellungsstücke sind mit QR-Codes ausgestattet worden, so dass für praktisch befundene Produkte direkt per Handy notiert und verglichen werden können.

Im letzten Jahr haben die Einbrüche im Wohnungsbereich glücklicherweise deutlich abgenommen. Diese „ruhigere“ Zeit sollten Sie nun nutzen, um sich in aller Ruhe (ohne Hektik oder Not durch einen evtl. vorangegangenen Einbruch daheim oder beim Nachbarn) über die Möglichkeiten der technischen Einbruchssicherung zu informieren.

Insbesondere bei Neubau, Umbaumaßnahmen oder auch bei Interesse an der Nachrüstung, steht der kriminaltechnische und verhaltensorientierte Fachberater Kriminalhauptkommissar Armin Knorr für alle Fragen zur Technik und auch zum richtigen Verhalten zur Vermeidung von Einbrüchen zur Verfügung.

Die nächsten Standorte sind:

Mittwoch, 08.08.2018, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Muhr am See, Rosenau bei der Feuerwehr

Donnerstag, 09.08.2018, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Arberg, Marktplatz

Dienstag, 14.08.2018, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Uffenheim, vor der Stadthalle

Mittwoch, 15.08.2018, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, Weiltingen, Reitbahn 4

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT