Polizeibeamter bei einer Verkehrskontrolle. Foto: Pascal Höfig
Polizeibeamter bei einer Verkehrskontrolle. Foto: Pascal Höfig

Alkohol am Steuer: Polizei zieht Lkw- und Pkw-Fahrer aus dem Verkehr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde von einer Streifenbesatzung der VPI Ansbach in der Hauptstraße in Sachsen bei Ansbach ein 20-jähriger Pkw-Fahrer angehalten. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert in Höhe von 0,32 mg/l (rund 0,6 Promille).

Der 20-Jährige musste der Streifenbesatzung zur Dienststelle folgen. Dort wurde zur Sicherung des Bußgeldverfahrens eine Blutentnahme von einem herbeigerufenen Arzt durchgeführt. Anschließend wurde der Pkw-Lenker der Militärpolizei übergeben.

Betrunken mit Lkw unterwegs

In der Nacht von Sonntag auf Montag teilte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer der Polizei einen Lkw-Fahrer mit, der auf der BAB A6 in Fahrtrichtung Nürnberg in Schlangenlinien unterwegs war. Gegen 00.30 Uhr konnte eine Streifenbesatzung der VPI Ansbach den Lkw zwischen den AS Herrieden und Ansbach aufnehmen. Der Trucker verließ an der AS Ansbach die BAB und fuhr auf der B 13 in Richtung Ansbach weiter.

Erst beim 2. Anhalteversuch auf Höhe Höfstetten reagierte er und hielt an. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert in Höhe von 1,10 mg/l (rund 2,2 Promille). Die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Ansbach wurde in die Ermittlungen mit hinzugezogen. Die Jour-Staatsanwältin ordnete eine Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins sowie die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten an.

Anschließend konnte der 48-jährige Osteuropäer seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Die Weiterfahrt wurde unterbun-den und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT