Symbolbild Hitze und Thermometer. Foto: Pascal Höfig.
Symbolbild Hitze und Thermometer. Foto: Pascal Höfig.

So bleibt die Wohnung im Sommer kühl

Es wird immer heißer. In den letzten Tagen gab es in Ansbach Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke. Und leider bekommen wir diese nicht nur draußen zu spüren, meist heizt sich selbst das Haus oder die Wohnung unerträglich auf. Bewohner unterm Dach oder hinter großflächigen Glasfronten können davon sicher ein Lied singen. Wir verraten, wie Ihr eure Wohnung auch ohne Klimaanlage angenehm kühlen könnt.

Sonnenlicht draußen halten

Das durch die Fenster einfallende Sonnenlicht, hat im Sommer die größte Heizwirkung in den Wohnungen. Durch Rollos oder Fensterläden verhindert Ihr, dass die Sonnenstrahlen an die Scheibe treffen und somit die Wohnung aufheizen können. Innenlösungen wie Innenrollos oder Vorhänge solltet Ihr aus hellem und dichtem Material wählen. Wichtig hier: Sonnenschutz rechtzeitig anbringen, die Sonne hat bereits morgens um 6 Uhr genügend Kraft einen Raum aufzuheizen.

Richtiges Lüften

Trotz der hohen Außentemperaturen solltet Ihr nicht aufs Lüften verzichten. Am besten solltet Ihr in den frühen Morgenstunden oder spätabends in mehreren Zimmern die Fenster so weit wie möglich aufreißen. Somit entsteht ein Durchzug und frischer Sauerstoff kann in die Wohnung gelangen. Tagsüber hingegen, wenn die Außentemperaturen zu heiß sind, solltet Ihr die Fenster allerdings auf jeden Fall geschlossen halten.

Wärmequellen reduzieren

Wärmequellen wie Fernseher, Computer, Spülmaschinen oder Ähnliches erzeugen in Eurer Wohnung nochmal zusätzlich Hitze. Am besten schaltet Ihr die Elektrogeräte, die Ihr nicht benötigt aus und zieht bestenfalls noch den Stecker, denn auch im Standby-Modus wird Wärme erzeugt.

Kälte erzeugen

Oftmals passiert es natürlich trotzdem, dass sich die Räume tagsüber stark aufgewärmt haben. Hier können dann nasse Tücher oder Bettlaken die Wohnung kühlen. Hängt die Stoffe einfach abends in das geöffnete Fenster oder vor einen Ventilator, falls ihr einen besitzt. So erzeugt Ihr, dass die Feuchtigkeit verdunstet und die warme Luft abkühlt. Genauso könnt ihr eine Eiswasserschüssel vor den Ventilator stellen – umgehend wird die aufgeheizte Luft erträglicher.

Genauso könnt ihr euren Ventilator übrigens vor einer Eiswasserschüssel platzieren, die erzeugte Luft ist erfrischend kühl. Gerade abends wird so das Schlafen bei der Hitze um einiges angenehmer.

Gewitter und Regen ausnutzen

Wer hätte das gedacht. Bei solch langanhaltenden Hitzeperioden sehnt man sogar oft schon den Regen herbei. Sollte es wirklich zu einem Wärmegewitter kommen, nutzt die Chance und reißt alle Fenster auf. Danach ist es oft um einiges kühler und wenn man Glück hat, ist auch die vorherige bedrückende Schwüle verschwunden.

Ihr habt eigene ausgefallene Tipps, um eure Wohnung schön kühl zu halten? Dann schickt sie uns gerne an redaktion@ansbachplus.de!

 

 

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT