Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig
Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig

Kater mit Luftgewehr beschossen

ANSBACH. Am vergangenen Dienstag zwischen 07.30 und 19.00 Uhr hielt sich der Kater einer 41-Jährigen im Freien auf. Als er am Abend zu seiner Besitzerin in die Vogelweide zurückkam musste sie feststellen, dass er schwer an einem Auge verletzt war. Die Besitzerin vermutete zunächst einen Unfall und brachte das Tier in tierärztliche Behandlung.

Mittels einer Röntgenaufnahme wurde festgestellt, dass der Kater von einem Luftgewehr getroffen wurde. Die Polizei Ansbach ermittelt nun wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT