Polizei im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig

Streifenfahrzeug streift Sattelzug

FEUCHTWANGEN, LKR. ANSBACH. Am Montagabend, kurz vor 23.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 6 ein Verkehrsunfall mit einem Streifenfahrzeug der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach, bei dem zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden und ein weiterer Beteiligter flüchtig ging.

Einen Moment unaufmerksam

Der 56-jährige Fahrer eines zivilen Dienstfahrzeuges war zwischen den Anschlussstellen Aurach und Dorfgütingen in Richtung Heilbronn unterwegs und wechselte mit dem Pkw vom linken auf den rechten Fahrstreifen, um einen nachfolgenden, schnelleren Pkw überholen zu lassen. Als er anschließend wieder auf den linken Fahrstreifen zurück wechseln wollte, war er einen Moment unaufmerksam und näherte sich dabei mit höherem Tempo einem auf dem rechten Fahrstreifen wechselnden Sattelzug. Um ein Auffahren auf diesen zu verhindern, zog er sein Fahrzeug abrupt nach links, streifte dabei jedoch noch das Heck des Sattelzuges.

Fahrt unbeirrt fortgesetzt

Der Beamte bremste daraufhin seinen Streifenwagen bis zum Stillstand ab und blieb auf der Fahrbahn stehen. Ein unmittelbar auf dem linken Fahrstreifen nachfolgender Pkw streifte daraufhin den Außenspiegel des Streifenwagens und beschädigte diesen. Der Fahrer dieses Fahrzeugs, von dem lediglich bekannt ist, dass es sich um einen hellen Pkw gehandelt hatte, setzte anschließend unbeirrt seine Fahrt fort.

Leichte Verletzungen

Bei dem Verkehrsunfall wurden der Fahrer des Streifenfahrzeuges sowie seine 34-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Während am Streifenwagen ein Sachschaden über 11.500 € entstand, beträgt der an dem Sattelzug entstandene Schaden ca. 1.000 €.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Feuchtwangen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT