Löwe im Circus Krone. Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.
Löwe im Circus Krone. Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.

Wildtierverbot für Zirkusse: Demo geplant

Die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern wird vor der kommenden Stadtratssitzung am morgigen Dienstag eine kleine Demonstration auf dem Karlsplatz abhalten. Anlass ist die anstehende Diskussion und Abstimmung über ein kommunales Wildtierverbot für Zirkusse in Ansbach.

Wildtierverbote in 23 Ländern

Zuvor war bekannt geworden, dass Circus Krone für Herbst diesen Jahres ein Gastspiel in Ansbach plant. Wildtiere können in einem reisenden Zirkus systembedingt nicht artgerecht gehalten werden. Dutzende Transporte, eine Dressur mit Haken, Stöcken und Peitschen, laute Musik, grelles Licht und ein Leben in Gehegen mit wenig Auslauf uns Sozialkontakten machen das unmöglich. Über 23 Länder Europas haben bisher Wildtierverbote beschlossen – aus Tierschutzgründen.

Zelt bei einem Gastspiel von Circus Krone. Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.

Zelt bei einem Gastspiel von Circus Krone. Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.

Demo am Karlsplatz geplant

Kommunale Verbote gibt es in mittlerweile rund 100 Städten Deutschlands. Die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern appelliert an die Mitglieder des Stadtrates, dem Antrag auf ein kommunales Verbot in Ansbach zuzustimmen. Um dem Appell Nachdruck zu verleihen, wird es am kommenden Dienstag, 26.06. von 15:30 bis 16 Uhr eine Mahnwache am Karlsplatz geben. Die Stadtratsmitglieder sollen mit Plakaten empfangen und Passanten für das Thema sensibilisiert werden.

Elefantenhaltung im Circus Krone. Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.

Elefantenhaltung im Circus Krone. Foto: Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.

Hintergrund

Die Bundestierärztekammer, die SPD (zumindest auf Bundesebene), die Grünen, die Linke, der Bundesrat (2003, 2011, 2016), der Agrarausschuss des Bundesrats und Organisationen wie der WWF sprechen sich seit Jahren gegen die Haltung dieser exotischen Tiere aus. Umfragen, wie eine repräsentative ZDF-Umfrage aus dem Jahr 2015, zeigen, dass auch in der Gesellschaft ein Wandel stattgefunden hat. So lehnen 2/3 der Bevölkerung eine Zurschaustellung von Wildtieren im reisenden Zirkus ab.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Aktionsgruppe Tierrechte Bayern.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT