Das Altstadtfest in Ansbach. Foto: Alexandra Lyttwin
Das Altstadtfest in Ansbach. Foto: Alexandra Lyttwin

Gastbeitrag: Mein Tag auf dem Ansbacher Altstadtfest

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag.

Das Altstadtfest in Ansbach – zugegebenermaßen, meine Erwartungen waren nicht die höchsten! Ansbach kannte ich als kleines, süßes Städtchen nähe Würzburg. Dass hier während des Stadtfestes eine richtige Party zustande kommen könnte, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen. Doch siehe da – ich habe mich stark getäuscht!

Die Eröffnungsfeier

Wir wollten die Eröffnung des Festes mitbekommen und trudelten deshalb am Mittwoch bereits gegen 17 Uhr auf dem Marktplatz ein. Gegen meine Erwartung, war schon jede Menge los! Es ging los mit einer klassischen Eröffnungsrede, Bieranstich und anschließende Ausgabe von Bierkrügen.

Obendrein gab es Brezen umsonst, eine solche Großzügigkeit bin ich von anderen Stadtfesten nicht gewohnt. Begleitet wurde das ganze vom Ansbacher Spielmannszug, so kam die Feststimmung auch bei uns richtig auf.

Bieranstich bei der Eröffnungsfeier. Foto: Alexandra Lyttwin

Bieranstich bei der Eröffnungsfeier. Foto: Alexandra Lyttwin

Eine breite Auswahl

Von den Angeboten an Aktivitäten wurde ich ebenfalls überrascht – ein wahres Paradies für die kleinen Besucher! Von einer Hüpfburg übers Karussel bis hin zu Walking Balls wurde hier alles geboten. Doch nicht nur die Kleinen kamen auf der Flaniermeile auf ihre Kosten, sondern auch die Großen. Die Essensstände waren kunterbunt gemischt. Egal ob man Lust auf Waffeln, Burger, Pizza, Heringe, Mexikanisch oder doch die klassische Bratwurst hatte, an kulinarischer Auswahl fehlte es hier bestimmt nicht.

Die Preise bewegten sich für ein Fest dieser Art im erträglichen Rahmen, nicht besonders günstig aber eben auch nicht übermäßig teuer. Getränketechnisch wurde man in der gesamten Altstadt bestens von verschiedenen Ständen versorgt, vor allem aber der Bowlestand stach durch seine bunte Auswahl heraus.

Ausgelassene Stimmung in der Altstadt

Schon Nachmittags begannen die ersten Bands wie „Superfly“ zu spielen und ein entspanntes, sommerliches Flair breitete sich in der Altstadt aus. Die Besucher gönnten sich in Grüppchen das erste Bier und genossen das wunderbare Wetter. Die richtige Party begann dann natürlich erst gegen Abend, aber dann so richtig – mit solch einer ausgelassenen Stimmung hätte ich nicht gerechnet! Die Innenstadt war unerwartet voll, in jeder Gasse gab es Liveauftritte und die Menschenmengen wippten stimmungsvoll zu den Klängen. Fast wie ein kleines Festival mitten in Ansbach!

Musikalische Darbietungen auf dem Altstadtfest. Foto: Alexandra Lyttwin

Musikalische Darbietungen auf dem Altstadtfest. Foto: Alexandra Lyttwin

Klare Weiterempfehlung

Alles in allem muss ich sagen, dass mich Ansbach an diesem Tag wirklich positiv überrascht hat. Die Stadt hat sich während des Festes in eine einzige große Partylocation verwandelt und die Ansbacher wissen diese wirklich zu schätzen – das Fest war mehr als gut besucht!

Hier ist jeder willkommen und kriegt eine riesige Auswahl an Spezialitäten und musikalischen Darbietungen geboten. Wer in der Umgebung wohnt, sollte sich das Fest wirklich nicht entgehen lassen und der schönen Altstadt Ansbachs während des Fests auf alle Fälle einen Besuch abstatten!

Anmerkung der Redaktion

Gastbeiträge geben nicht automatisch die Meinung der Redaktion wieder. Sie sollen zur Debatte anregen  – so wie auch jeder gute Kommentar auf Facebook. Wir geben deshalb allen unseren Lesern die Chance, ihre Meinung bei uns zu veröffentlichen und diese diskutieren zu lassen. Wir freuen uns über Gastbeiträge zu allen Themen an: redaktion@ansbachplus.de.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT