Das Altstadtfest im vergangenen Jahr. Foto: Tejas Ghetia.
Das Altstadtfest im vergangenen Jahr. Foto: Tejas Ghetia.

Sonderfahrplan, Sicherheit & Co. am Altstadtfest

Das Ansbacher Altstadtfest steht wieder in den Startlöchern und die Ansbacher und Gäste freuen sich auf Musik, Action, Kultur und Unterhaltung vom 30. Mai bis zum 3. Juni. Ob Live-Musik, Kindermeile, das beliebte Kulturgärtla oder einfach eine Bratworscht im Weck – gute Laune ist hier garantiert. Aber damit auch alle sicher hin- und heimkommen, sowie eine gute Stimmung in der Altstadt Bestand haben kann, gibt’s einige Infos in Bezug auf Fahrplan und Sicherheit:

Sonderfahrplan der Stadtwerke und Parkmöglichkeiten

Die Sonderlinien bedienen bis weit nach Mitternacht. Um 2 Uhr ist die letzte Abfahrt der Nightliner vom Schloßplatz. Von Mittwoch, 30. Mai bis Sonntag, 3. Juni finden jeweils von 21.15 Uhr bis 2 Uhr die Sonderfahrten statt. Am Samstag beginnen die Sonderfahrten bereits um 17.15 Uhr. Am Sonntag und am Feiertag fahren die Sonderlinien bereits ab 13.15 Uhr stündlich ab Schloßplatz beziehungsweise Bahnhof. Das Anrufsammeltaxi (AST) und Linienbedarfstaxi (LBT) fahren während des Altstadtfestes Mittwoch und Freitag regulär bis 20 Uhr, am Samstag bis 17 Uhr und am Feiertag und Sonntag bis 12 Uhr. Danach erfolgt die Bedienung der Ortsteile jeweils stündlich durch die Sonderlinien. Alle Infos findet Ihr hier.

Wer mit dem Auto kommt, dem steht eine Reihe von Parkhäusern zur Verfügung. Mit am zentralsten sind dabei das Parkhaus Brücken-Center (nur bis 20.30 Uhr!), das Parkhaus Altstadt und die Parkplätze am Kohlenlagerplatz und natürlich die öffentlichen Parkplätze der Stadt zur Verfügung (Rezatparkplatz nur bis 23 Uhr!). In diesem Zusammenhang die Bitte an Eure Vernunft: Bitte verzichtet zum Wohle Euch und Eurer Mitmenschen als Fahrer auf alkoholische Getränke!

Sicherheit

Während des Altstadtfest wird ein behördliches Sicherheitskonzept aktiviert. Dieses enthält laut dem Citymarketing Ansbach e.V. „einen Mix aus Absperrungen, Zugangsbeschränkungen für Fahrzeuge in Kombination mit viel Security, um die Sicherheit der Altstadtfest-Besucher zu gewährleisten. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit allen Sicherheitsbehörden (Ordnungsamt, Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdiensten).“

Darüber hinaus sollte auf größere Rucksäcke und Taschen verzichtet werden. Durchsagen zur Sicherheit der Gäste erfolgen über die Anlagen an den Bühnen. Sollte etwas Ungewöhnliches auffallen, sollte nicht gezögert werden und Standbetreiber, Polizei oder Sicherheitspersonal angesprochen werden. Ein Dank gilt im Voraus bereits allen (ehrenamtlichen) Helfern!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT