Banner
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig
LED-Warnung "Unfall" der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Lkw stürzt auf BAB A6 um: Fahrbahn längere Zeit blockiert

FEUCHTWANGEN, LKR. ANSBACH. Dienstagabend gegen 21:25 Uhr war ein 34-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Lastzug auf der BAB A6 zwischen dem Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim und der AS Feuchtwangen-Nord in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. Er hatte leere Gitterboxen geladen. Aus bislang noch unbekannter Ursache kam der 34-jährige Trucker zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte insgesamt 12 Felder der Außenschutzplanke.

Lkw kippt um

Anschließend schleuderte das Gespann quer über die Fahrbahn und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Von dort wurde der Lastzug wieder auf die Fahrbahn zurück geschleudert und kippte letzten Endes samt Anhänger auf die linke Fahrzeugseite um. Der umgekippte Lastzug blockierte die gesamte Fahrbahn der BAB A6 in Fahrtrichtung Nürnberg. Die Freiwillige Feuerwehren aus Schnelldorf und Wörnitz, die Autobahnmeisterrei Herrieden und der Rettungsdienst wurden alarmiert und rückten zur Unfallstelle aus.

150.000 Euro Schaden

Der 34-jährige Trucker konnte aus seinem Führerhaus geborgen werden und kam schwer verletzt mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus. Zur Bergung des umgestürzten Lkw-Gespannes wurde ein Lkw- Abschleppunternehmen alarmiert. Gegen Mitternacht konnte die linke Fahrspur für den Verkehr wieder freigegeben werden. Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeirollen. Gegen 02:30 Uhr war die Bergung abgeschlossen und die Fahrbahn in Fahrtrichtung Nürnberg wieder befahrbar. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 150 000 Euro.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.
Banner 2 Topmobile