Der Lebensmitteldiscounter Lidl. Foto: Pascal Höfig
Der Lebensmitteldiscounter Lidl. Foto: Pascal Höfig

Hepatitis E -Viren: Hersteller ruft „Wakame Salat – Meeresalgen Natur“ zurück

Der niederländische Hersteller Heiploeg International B.V. ruft aktuell das Produkt „Wakame Salat – Meeresalgen Natur, 100g“ mit Verbrauchsdatum bis einschließlich 05.06.2018 zurück. In einer Untersuchung wurden in einer Packung des betroffenen Produktes Hepatitis E-Viren nachgewiesen.

Hepatitis E-Viren können Auslöser von schweren Leberentzündungen sein. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren.

Das betroffene Produkt „Wakame Salat – Meeresalgen Natur, 100g“ des Herstellers Heiploeg International B.V. wurde bei Lidl Deutschland verkauft.

Das betroffene Produkt „Wakame Salat – Meeresalgen Natur, 100g“ des Herstellers Heiploeg International B.V. wurde bei Lidl Deutschland verkauft.

Das betroffene Produkt „Wakame Salat – Meeresalgen Natur, 100g“ des Herstellers Heiploeg International B.V. wurde bei Lidl Deutschland verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Produkt „Wakame Salat – Meeresalgen Natur, 100g“ mit Verbrauchsdatum bis einschließlich 05.06.2018 des Herstellers Heiploeg International B.V. betroffen.

Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Heiploeg International B.V. sind von dem Rückruf nicht betroffen.

ACHTUNG!

Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktchargen wird dringend abgeraten. Sollten sich nach dem Verzehr untenstehende Symptome zeigen, suchen sie unverzüglich ihren Hausarzt auf.

Die Erkrankung hat eine Inkubationszeit von 30 bis 40 Tagen und ist klinisch nicht von der Hepatitis A zu unterscheiden. Sie ist jedoch schwerer im Verlauf, in 0,5 bis 4 % der Fälle sogar tödlich. Besonders Schwangere sollten nicht in Endemiegebiete reisen, da eine Infektion während der Schwangerschaft mit einer Sterblichkeit von rund 25 % bei der werdenden Mutter verbunden ist. Nach Organtransplantation kann die Hepatitis E in eine chronische Verlaufsform übergehen und zur Leberzirrhose führen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT