Streifenwagen LED "Unfall" -Symbolfoto: Pascal Höfig
Streifenwagen LED "Unfall" -Symbolfoto: Pascal Höfig

Unfall auf B 13: Pkw geriet auf Gegenfahrbahn

LEHRBERG, LKR. ANSBACH. Am Montag, 14.05.2018, 18:15 Uhr fuhr ein 77-Jähriger mit einem Pkw VW up auf der B13 von Ansbach in Richtung Würzburg.

Ausweichmanöver erforderlich

Auf Höhe von Unterheßbach kam der 77-Jährige aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, hier musste eine entgegenkommende 17-Jährige mit einem Pkw BMW 118 d ihrerseits auf die Gegenfahrbahn ausweichen, da der 77-Jährige fast vollständig auf ihrer Seite fuhr.

Trotz des Ausweichmanövers kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem BMW und dem VW, nach diesem Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw fuhr die 17-Jährige in die Böschung, wo sich ihr Pkw mehrmals im Graben drehte.

Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Unfallverursacher bleibt unverletzt

Bei dem Zusammenstoß wurden die 17-jährige Führerin des Pkw BMW sowie ihre 65-jährige Beifahrerin mit Verdacht auf HWS-Schleudertrauma ins Klinikum Ansbach eingeliefert. Der 77-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Die 17-jährige Fahrzeugführerin war im Rahmen des begleiteten Fahrens unterwegs.

An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, dieser beträgt am Pkw VW up ca. 5.000 Euro und am Pkw BMW ca. 20.000 Euro. Beide Pkw mussten nach dem Verkehrsunfall abgeschleppt werden. Die Bundesstraße 13 war an der Unfallörtlichkeit für ca. 2 Stunden lediglich einseitig befahrbar, sodass es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT