Banner
Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig
Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig

Unfallflucht in Dinkelsbühl rasch aufgeklärt

DINKELSBÜHL, LKR. ANSBACH. Einen vierstelligen Schaden hatte ein Sattelzug in Dinkelsbühl verursacht. Der Fahrer hatte sich zunächst aus dem Staub gemacht.

Heute Früh (Dienstag) kam es kurz vor 07:00 Uhr am Südring in Dinkelsbühl zu einem Verkehrsunfall. Ein Sattelzug mit tschechischen Kennzeichen hatte beim Rangieren in den Kienhainweg eine Verkehrsinsel überfahren und dabei mehrere Verkehrszeichen umgedrückt.

Der Mann am Steuer war jedoch weitergefahren, ohne sich um den Schaden von über 1.000,– Euro zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge konnte der ersten Streife noch eine Beschreibung des schweren Gefährts übergeben.

Sattelzug entdeckt

Nachdem eine überörtliche Fahndung ausgestrahlt war überprüfte eine Dinkelsbühler Streifenbesatzung auch den Betrieb eines großen Konzerns in einem benachbarten Ort in Baden- Württemberg. Zufällig stand dort dieser gesuchte weiße Sattelzug, mit welchem der Unfall verursacht worden war und wurde gerade beladen.

Rectangle
topmobile2

Die Beamten nahmen den Fahrer vorläufig fest und verbrachten ihn nach Dinkelsbühl zur Dienststelle. Dort musste er einen hohen dreistelligen Betrag für die zu erwartende Strafe hinterlegen. Erst dann konnte er seine Weiterfahrt fortsetzen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Polizeiinspektion Dinkelsbühl.
Banner 2 Topmobile