Eva-Maria Hausmann freut sich über ihren 1.Platz. Foto: Diakonie Neuendettelsau.
Eva-Maria Hausmann freut sich über ihren 1.Platz. Foto: Diakonie Neuendettelsau.

Juniorenmeisterschaft für Hauswirtschaft: Siegerin kommt aus Petersaurach

NEUENDETTELSAU / KASSEL. Eva-Maria Hausmann aus Petersaurach gewann den ersten Platz der 29. Deutschen Juniorenmeisterschaft für Hauswirtschaft. Die Meisterschaft fand unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Alexander Lorz, Hessischer Kultusminister, in der Elisabeth-Knipping- Schule in Kassel statt.

20 Teilnehmer/-innen

Unter dem Motto „Gesunder und nachhaltiger Lebensstil durch die Hauswirtschaft“ fand die 29. Deutsche Juniorenmeisterschaft „Hauswirtschaft 2018“ in Kassel statt. Teilgenommen hatten 20 Auszubildende im Beruf „Hauswirtschafter/in“, die im Vorfeld die Vorqualifizierung in ihren Bundesländern gewonnen hatte.

Eva-Maria Hausmann aus Petersaurach errang den ersten Platz und verteidigte damit die Meisterschaft für Bayern. Sie besucht die Berufsfachschule für Hauswirtschaft in Ansbach und arbeitet als Praktikantin in der Hotelküche des Dialog Hotels der Diakonie Neuendettelsau.

Anspruchsvolles Tätigkeitsfeld

„Wir sind sehr stolz“, freute sich Elfriede Töpfer, die Betriebsleiterin des Dialog Hotels, gemeinsam mit dem ganzen Team. „Es ist schön, wenn Engagement und Fleiß belohnt werden. Hauswirtschaft ist eben nicht nur ein bisschen Haushalt, sondern ein anspruchsvolles und vielseitiges Tätigkeitsfeld.“

Während der Meisterschaft suchten die Auszubildenden den Leistungsvergleich, um neben theoretischen und praktischen Fähigkeiten, die für den beruflichen Erfolg wichtigen Qualifikationen wie Selbständigkeit, Kooperationsbereitschaft und Aufgeschlossenheit der Öffentlichkeit realistisch darzustellen.

Dank an alle Beteiligten

Claudia Forster-Bard, die Vorsitzende des Bundesverbandes hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V., dankte bei der Siegerehrung allen Beteiligten für ihr großes Engagement, sowie den Sponsoren für die großzügige Unterstützung des Wettbewerbs.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Diakonie Neuendettelsau.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT