Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Windschutzscheibe verschmutzt: Verursacher kann fliehen

AURACH, LKR. ANSBACH. Gestern Abend kurz nach 21:00 Uhr teilte ein aufgebrachter Bürger der Verkehrspolizei Ansbach telefonisch mit, dass sein Wohnmobil beschmiert wurde. Der eintreffenden Streife berichtete der 67- jährige Unternehmer aus Baden-Württemberg, dass er sein Wohnmobil vor gut einer Stunde am Autohof Aurach bei den Tankzapfsäulen abstellte und mit seiner Frau ins Restaurant zum Essen ging.

Weißstorch erleichtert sich

Als er zurückkam, war die Windschutzscheibe seines Fahrzeugs stark beschmiert. Die Beamten konnten den Täter schnell ermitteln. Das Wohnmobil stand neben den Zapfsäulen unter einem Mast, auf dem sich wie schon in den vergangenen Jahren ein Weißstorch häuslich eingerichtet hatte. Offenbar musste sich das Tier nach erfolgter Mahlzeit erleichtern ohne dabei auf die Windschutzscheibe des darunter parkenden Wohnmobils zu achten.

Das Tankstellenpersonal am Autohof Aurach stellte freundlicherweise noch ihre Waschhalle zur Verfügung, um die Verunreinigungen zu beseitigen. Den Täter konnte die Polizei allerdings nicht dingfest machen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT