Ansbach bekommt ein neues Wahrzeichen. Fotos: Stadt Ansbach / Michaela Kraus.
Ansbach bekommt ein neues Wahrzeichen. Fotos: Stadt Ansbach / Michaela Kraus.

Statue für OB Carda Seidel: Ein gelungener Aprilscherz

Am vergangenen Sonntag sorgten wir mit einer Meldung für helles Aufsehen unter unserer Community: Oberbürgermeisterin Carda Seidel soll eine eigene Statue bekommen und Ansbach so um ein weiteres Wahrzeichen reicher machen. Schnell entbrannte eine heiße Diskussion auf unserer Seite, doch die Sache hatte einen kleinen Haken, den viele im ersten Ärger völlig übersahen:

Der Kalender zeigte an diesem Tag den 1. April 2018 an, es handelte sich also um einen klassischen und – so muss man es im Nachhinein einfach sagen – gelungenen Aprilscherz unserer Redaktion!

Aktueller Anlass

Wie kommen wir auf einen derartigen Scherz? Nun ja, im vergangenen Jahr gab es auf unserer Seite mehrere Diskussionen zur Skulpturenmeile oder anderen Kunstwerken in unserer Stadt. Deswegen konnten wir uns diesen Spaß einfach nicht verkneifen, das werdet Ihr sicherlich verstehen. Die Reaktionen haben auch bewiesen: Wir haben den Nerv der Ansbacher genau getroffen.

Viele Mitglieder unserer Community zeigten sich entsetzt und zum Teil sehr erbost. Hier zwei Kommentare die exemplarisch für viele andere stehen:

Natürlich haben auch einige unseren Scherz sofort durchschaut, aber für ziemlich gelungen befunden. Auch hier haben wir beispielhaft einmal zwei Kommentare herausgesucht:

Frei erfunden

Keine Angst also, weder gibt es eine neue Statue für unsere Stadt, noch überlegt man Seitens der Stadtverwaltung die Skulpturenmeile auszuweiten. Der komplette Artikel wurde von unserer Redaktion frei erfunden. Weder gibt es einen Kulturrat samt Sprecher Günther Grün und auch der Italienische Künstler Lorenzo Limas entsprang der Fantasie einer unserer Redakteure.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches: APRIL, APRIL liebe Ansbacherinnen und Ansbacher!

- ANZEIGE -