Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei. Foto: Pascal Höfig

Unfallflüchtiger bedroht Zeugin

Ansbach. Ein 24-Jähriger, der am 10.01.2018 in Ansbach eine Verkehrsunfallflucht verursachte, drohte nun einer neutralen Zeugin der Unfallflucht, dass sie ihre Zeugenaussage zurückziehen solle, ansonsten werde er ihr Unannehmlichkeiten bereiten.

Der 24-Jährige fuhr am 10.01.2018 rückwärts aus einem Stellplatz und beschädigte hierbei mit seinem Pkw Audi einen geparkten Pkw BMW, der quer hinter dem Pkw des 24-Jährigen geparkt war. Nach dem Verkehrsunfall, durch den beim Geschädigten Sachschaden in Höhe von über 1.100 Euro entstand, entfernte sich der 24-Jährige unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Dieser Vorfall wurde von einer 38-jährigen Zeugin beobachtet.

Per Sms Rücknahme der Aussage gefordert

Dieser 38-jährigen Zeugin drohte jetzt der 24-jährige Unfallfahrer mit einer SMS, mit der er die Zeugin zur Rücknahme ihrer Aussage auffordert. Da-bei drohte er der Zeugin unverhohlen mit einer gegen sie gerichteten Körperverletzung. Gegen den 24-Jährigen wird nun nicht nur wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt, sondern auch noch wegen Nötigung.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT