Feuerwehr bei einem Brand im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Feuerwehr bei einem Brand im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Feuer außer Kontrolle: Gartenhäuschen abgebrannt

Am Dienstag, 13.03.2018, verbrannte ein 55-Jähriger in einem gepachteten Garten Holz. Als er das Feuer einen Moment unbeaufsichtigt ließ, breitete sich dieses vermutlich durch den starken Wind aus und griff auf angrenzende Bäume und eine Gartenhütte über. Die Gartenhütte stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr Ansbach war mit drei Einsatzfahrzeugen vor Ort zur Brandbekämpfung.

Nach ca. einer Stunde konnte das Feuer gelöscht werden. In der brennenden Gartenhütte befanden sich eine Gasflasche sowie mehrere Gaskartuschen, die allerdings durch den Brand keinen Schaden nahmen und von der Feuerwehr geborgen werden konnten. Durch den Brand und bei der Brandbekämpfung wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro beziffert. Gegen den 55-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT