Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Betrug durch Schlüsseldienst: 2.500 Euro-Rechnung

Am Samstagabend, 10.03.2018, hatte sich ein 59-Jähriger versehentlich aus seiner Wohnung ausgesperrt.
Er verständigte einen 24-Stunden-Schlüsseldienst. Telefonisch wurde für dessen Dienstleistung ein Preis zwischen 200 und 300 Euro vereinbart. Vor Ort wurden dem 59-Jährigen nach getaner Arbeit mehr als 2.500 Euro in Rechnung gestellt, die der 59-Jährige sofort mittels Bankkarte an einem mobilen Terminal bezahlen musste.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT