Symbolbild des Nürnberger Hauptbahnhofs. Foto: Pascal Höfig.
Symbolbild des Nürnberger Hauptbahnhofs. Foto: Pascal Höfig.

Bahn investiert mehr als eine Milliarde in Bayern

Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr kräftig im Freistaat, um so ihr Image aufzubessern. Unter anderem werden auch die Strecken Nürnberg-Würzburg, Nürnberg-Augsburg sowie Nürnberg-Passau auf Vordermann gebracht. „Mit der Rekordsumme von 9,3 Milliarden Euro steigern wir dieses Jahr die bundesweiten Investitionen in das Netz und die Bahnhöfe um 800 Millionen Euro. Gleichzeitig haben wir es mit dem bei DB Netz eingerichteten ‚Lagezentrum Bau‘ im Jahr 2017 geschafft, baubedingte Einflüsse auf die Bahnkunden gegenüber 2016 um 10 Prozent zu reduzieren“, so Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG.

Über eine Milliarde

Dies bildet sich auch im Freistaat Bayern ab: „Mehr als eine Milliarde Euro investieren wir in unsere Bestandsanlagen“, erläutert Stefan Kühn, Leiter Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG für den Freistaat Bayern. „Damit sorgen wir im Sinne unseres Unternehmensprogramms Zukunft Bahn für mehr Qualität und Kapazität.“

Modernisierung der Bahnhöfe

Im laufenden Jahr wird das bayerische Bestandnetz mit Investitionen von rund 680 Millionen Euro weiter auf Vordermann gebracht. Hinzu kommen ca. 340 Millionen Euro (inklusive Mittel von Bund, Land und Kommunen) für die Modernisierung der Bahnhöfe. Daneben stehen wichtige Neu- und Ausbauprojekte für ein Plus an Kapazität auf der Agenda. Bundesweit fließen in die Großprojekte im Jahr 2018 rund 2,6 Milliarden Euro.

Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig

Bahngleise. Symbolfoto: Pascal Höfig

Arbeiten in Baukorridoren

Um die Auswirkungen dieses weiterhin sehr umfangreichen Baugeschehens für die Reisenden so gering wie möglich zu halten, werden die Maßnahmen in Baukorridoren mit überregionalen bzw. bundesweiten Auswirkungen noch stärker gebündelt. 2018 wird in ganz Deutschland an über 100 Baukorridoren gearbeitet. „Hier ist unser Anspruch, die Kunden über verschiedene Kanäle frühzeitig darüber zu informieren“, so Kühn.

Gleissperrungen angekündigt

Insgesamt stehen im Freistaat Bayern im laufenden Jahr die Erneuerung von rund 300 Kilometer Gleisen, 300 Weichen sowie 74 Brücken an. An rund 100 Bahnhöfen wird es im laufenden Jahr Modernisierungen geben, darunter die Hauptbahnhöfe in München, Würzburg, Schweinfurt und Straubing.

Im Zeitraum der Bauarbeiten ist auch auf den Strecken um Nürnberg mit mehreren Gleissperrungen und damit verbunden auch Verzögerungen im Reiseverkehr zu rechnen. Dies betrifft die Strecken Nürnberg-Würzburg (Eingleisige Sperrung vom 06.07. bis 07.10.18), Nürnberg-Augsburg (Eingleisige Sperrung vom 15.06. bis 19.11.18) sowie Nürnberg-Passau (Eingleisige Sperrung vom 11.09. bis 29.10.18).

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT