Die Skulptur „Frau mit Hund“ des Schweizer Künstlers Kurt Laurenz Metzler sorgt für Zündstoff. Foto: Michaela Kraus.
Die Skulptur „Frau mit Hund“ des Schweizer Künstlers Kurt Laurenz Metzler sorgt für Zündstoff. Foto: Michaela Kraus.

„Frau mit Hund“ erhitzt die Gemüter

Die Skulptur „Frau mit Hund“ des Schweizer Künstlers Kurt Laurenz Metzler sorgt aktuell unter den Mitgliedern unserer Facebook Community für ordentlich Zündstoff. Viele unserer Fans scheinen für dieses und auch einige andere Kunstwerke und Skulpturen wenig Begeisterung zu empfinden.

Auf unsere Foto-Frage „Schon fesch unsere Frau mit Hund – oder wie findest Du die Gute eigentlich?“ bekamen wir, wie auch schon zu unseren Beiträgen zur letztjährigen Skulpturenmeile, größtenteils negative und kritische Kommentare.

Harsche Kritik

Unser Community-Mitglied Candy bringt die Meinung vieler Ansbacher und Ansbacherinnen ohne große Umschweife auf den Punkt: „Ich finde es einfach grausig… Nach meinem Geschmack verunstalten sie Ansbach…“

Auch Dorothee schlägt in die selbe Kerbe. „Ich weiß nicht was mit dieser Stadt los ist, denn so kenne ich sie eigentlich nicht… überall diese kalten Metallskulpturen, die seit Jahren unaufhörlich an allen Ecken Mitten in der Stadt auftauchen…“

Es gibt aber auch, zugegeben eher vereinzelt, positive Kommentare wie den von Henry. „Mir gefällt das standhafte Weib. Was die sich jeden Tag anschauen und anhören muss! Leben und leben lassen!“ Verständnis oder vielleicht doch eher wieder Ironie?

Die Skulptur war eine Spende des Brücken-Center Ansbach an die Stadt. Foto: Michaela Kraus.

Die Skulptur war eine Spende des Brücken-Center Ansbach an die Stadt. Foto: Michaela Kraus.

Wer bezahlt das?

Natürlich kommt im Zusammenhang mit den Skulpturen auch immer wieder die Frage auf, wer das alles eigentlich bezahlt. Werden für die Kunstwerke etwa auch noch Steuergelder „verschleudert“?

Wir haben natürlich direkt im Rathaus nachgefragt und die Information erhalten, dass es sich bei der Skulptur „Frau mit Hund“ um eine Spende des Brücken-Centers an die Stadt handelt, welches die Skulpturenmeile 2007 anlässlich ihres damaligen 10-jährigen Jubiläums unterstützte.

Steht Ansbach auf Kunst?

Nach den Erfahrungen und Kommentaren der letzten Monate haben wir uns natürlich schon häufiger die Frage gestellt: „Steht Ansbach einfach nicht auf Kunst?“. Auch hier haben wir im Rathaus einmal nachgefragt, wie denn die Stadtoberen die Diskussion sehen und welches Feedback man bislang selbst erhalten hat.

Auf unsere Nachfrage hin teilte uns die Pressestelle der Stadt mit, dass man ganz im Gegensatz zu den Erfahrungen innerhalb unserer Community, dort regelmäßig sehr positive Rückmeldungen zu den alle zwei Jahre stattfindenden Skulpturenmeilen erhalten habe. Daher könne man nur sagen, die Ansbacher und auch die Gäste unserer Stadt stehen sehr wohl auf Kunst.

Welche Art von Kunst würdet Ihr Euch für unsere Stadt wünschen? Wir freuen uns auf Eure Antworten in den Kommentaren!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT