Antikörpah auf der Bühne. Foto: Kilian Schick
Antikörpah auf der Bühne. Foto: Kilian Schick

Local Heroes ANTIKÖRPAH mit erster Scheibe am Start

Die Local Heroes von ANTIKÖRPAH sind viel mehr als „nur“ eine weitere Rap-Band. Viel mehr sind sie eine ganze Bewegung, getreu der Devise „Wir machen anstrengenden Rap, der sich damit beschäftigt, was uns beschäftigt.“ Diese Selbsttherapie, wie sie sie nennen, und auch der Spaß stehen bei alledem im Vordergrund. Vor ein paar Tagen kam ihre erste Platte heraus, worauf sie sehr stolz sind. Im Interview erfahrt ihr mehr über die Ansbacher Local Heroes.

ANTIKÖRPAH im Interview

Ansbach plus: Seit wann spielt ihr in der Band?

ANTIKÖRPAH: „Die Idee um ANTIKÖRPAH entstand nach der Auflösung einer vielköpfigen Ansbacher Rapcrew. Durch die Inaktivität vieler Mitglieder des Kollektivs und der steten Weiterarbeit einzelner Mcees entschlossen wir uns gegen Ende des letzten Jahres dazu eine neue Bewegung zu starten.“

Ansbach plus: Um was geht’s in euren Songs?

ANTIKÖRPAH: „Die aktuelle EP „Alles gut“, die es seit dem 19.1. auf allen gängigen Streaming-Plattformen zu hören gibt, kann als resümierende Momentaufnahme von privaten und gesellschaftlichen Entwicklungen verstanden werden. Der Themenbereich erstreckt sich hierbei von herausragenden Ereignissen des Lebens wie gebärende Mütter, über das Verfluchen der eigenen Untätigkeit, bis hin zu alltäglichen Dingen wie der morgendlichen Zeremonie des Kaffee-Trinkens.“

 

Ansbach plus: Was wollt ihr mit eurer Musik ausdrücken?

ANTIKÖRPAH: „Um ehrlich zu sein, haben wir uns darüber nie wirklich Gedanken gemacht. Es geht eher um das Ausdrücken der eigenen Gefühle. Wir denken während des Schreibens weniger darüber nach, was die Leute später über das Entstandene denken, sondern wollen uns selbst repräsentieren.“

Ansbach plus: Seid ihr aufgeregt, dass gerade eure erste EP erscheinen wird?

ANTIKÖRPAH: „Alles gut. Es ist eher ein befreiendes Gefühl, weil viele Songs schon lange fertig waren. Jetzt sind wir einfach froh, dass wir den Leuten unsere EP endlich zeigen können. Das Beste ist dabei natürlich unsere Musik live zu präsentieren und direktes Feedback zu bekommen.“

Ansbach plus: Seid ihr auch live auf der Bühne in und um Ansbach zu sehen?

ANTIKÖRPAH: „Wir spielen in Jugendzentren und Clubs der Umgebung, wie zum Beispiel zuletzt in Crailsheim auf der X-mas Jam oder in Würzburg in der Kellerperle bei Beats & Lyrics. Wir sind generell froh über alle Anfragen, weil wir einfach Bock darauf haben, viele Gigs zu spielen. Vielleicht trefft ihr uns performend auf der nächsten Hausparty, weil uns auch ein kleiner Kreis als Bühne reicht. Wenn ihr interessiert seid, fragt doch einfach nach.“

Ansbach plus: Was sind eure größten Träume, welche ihr euch mit eurer Musik erfüllen wollt?

ANTIKÖRPAH: „Keine Ahnung, wir haben einfach Spaß an der Sache und machen uns darüber keine Gedanken. Joe wünscht sich aber schon immer einen City-Roller.“

- ANZEIGE -