Verkehrskontrolle der Polizei. Symbolfoto: Pascal Höfig
Verkehrskontrolle der Polizei. Symbolfoto: Pascal Höfig

Lkws aus dem Verkehr gezogen

ANSBACH. Am Mittwochvormittag wurde von der Schwerverkehrsgruppe der VPI Ansbach 2 Sattel-Kfz die Weiterfahrt untersagt, nachdem durch den Kfz-Meister zum Teil erhebliche technische Mängel an den Anhängern festgestellt worden waren.

Um 08:00 Uhr wurden die Beamten am Autohof Ansbach auf ein Sattel-Kfz mit osteuropäischer Zulassung aufmerksam. Ein Kfz-Meister, der bei den täglichen Kontrollen die Polizeibeamten begleitet und hauptsächlich den technischen Zustand der Fahrzeuge begutachtet, stellte fest, dass an der Mittelachse des Aufliegers auf der rechten Seite die Bremsbeläge vollkommen verschlissen waren und somit nur noch Eisen auf Eisen bremste. An der linken Seite dergleichen Achse war die Bremsscheibe vollkommen durchgerissen.

Bremsscheiben durchgerissen

Gegen 10:30 Uhr wurde an der Tank-und Rastanlage Frankenhöhe ein Sattelzug mit türkischer Zulassung angehalten und kontrolliert. Auch hier stellte der Kfz-Meister gravierende Mängel fest, die zur Unterbindung der Weiterfahrt führten. Auf der rechten Seite der Vorder- und Mittelachse am Auflieger waren die Bremsscheiben durchgerissen, zudem war ein Bremszylinder stark verbogen, so dass seine Funktionsfähigkeit nicht mehr gewährleistet war. Ein Luftbalg der Federung war eingerissen und undicht.

In beiden Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Beide Sattel-Kfz wurden zur Reparatur in eine Fachwerkstatt gelotst. Eine Sicherheitsleistung in Höhe von 108,50 Euro wurde von den Truckern für die zu erwartende Geldbuße einbehalten.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT