Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig
Blaulicht Polizeifahrzeug. Foto: Pascal Höfig

Öl in Klärwerk eingeleitet

ANSBACH-HÖFEN. Den ersten Ermittlungen nach vorsätzlich „entsorgte“ ein bislang Unbekannter auf umweltgefährdende Art und Weise ca. 200 Liter Öl noch nicht bekannter Zusammensetzung. Bekannt wurde der Frevel bei einer routinemäßigen Nachschau im Klärbecken, hier wurde ein Ölfilm an der Wasseroberfläche festgestellt.

Zeitpunkt unbekannt

Noch nicht bekannt ist, wie und wann sich der Tatverdächtige der Flüssigkeit entledigte. In Frage kommt derzeit im Zeitraum zwischen Donnerstag letzter Woche und Dienstagnachmittag sowohl das Einleiten in die Kanalisation, als auch eine direkte Verklappung direkt in das Becken. Dies auch deshalb, weil wegen fehlender Umzäunung das direkte Anfahren an das zwischen Höfen und Liegenbach liegende Klärwerk möglich ist.

Zeugensuche

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen sicherlich auf über 1000 Euro. Eine Entsorgungsfirma wurde mit der Reinigung des Beckens beauftragt. Die Polizei nahm Ermittlungen auf und bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, die sowohl direkt am Klärwerk als auch in der Umgebung verdächtige Wahrnehmungen machten unter der Tel.-Nr. 0981/9094-121 um Hinweise.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ansbach.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT