Mit der AN-App die Busroute in Echtzeit verfolgen und künftig auch die WLAN-Hotspots nutzen. Foto: Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH
Mit der AN-App die Busroute in Echtzeit verfolgen und WLAN-Hotspots nutzen. Foto: Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH

Fahrplanwechsel beim Stadtverkehr Ansbach

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, den 10. Dezember 2017 gibt es im Fahrplan für den Ansbacher Busverkehr nur geringfügige Änderungen. Bei den Linien-Bedarfs-Taxis (LBT) gibt es einige Änderungen. So wurden die Abfahrten ab dem Bahnhof abends enger auf die S-Bahn von Nürnberg abgestimmt. Damit verringern sich für viele LBT-Fahrgäste die Wartezeiten um 10 bis 30 Minuten.

Abfahrtsorte ändern sich

Auf Kundenwunsch werden alle LBT-Fahrten ab Bahnhof von der Haltestelle 2 und am Schlossplatz von der Haltestelle 7 abfahren. Diese Haltestellen sind gut einsehbar und beleuchtet. Nachdem dieses Jahr keine Silvesterparty am Martin-Luther-Platz veranstaltet wird, gibt es an Silvester auch keine Sonderlinien. Am 24.12. und 31.12.2017 gibt es den normalen Verkehr, wie an allen Sonn- und Feiertagen. AST und LBT fahren bis ca. 22 Uhr.

Änderung der Ticketpreise

Mit dem neuen Jahr werden VGN-weit die Preise angepasst. TagesTickets und Mehrfahrtenkarten, die im Jahr 2017 gekauft wurden, kann man noch bis zum 31. März 2018 nutzen. Danach verlieren sie ihre Gültigkeit. Zeitkarten können bis zum Auslaufen ihrer Gültigkeit weiter genutzt werden.

Was das jeweilige Ticket ab dem 1.1.2018 kostet, erfahren Sie unter hier.Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Website. Die gedruckten Fahrpläne liegen in der gewohnten Form ab 6. Dezember 2017 bei allen Verkaufsstellen aus. Kurzfristige, meist baustellenbedingte Änderungen können nicht ausgeschlossen werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadtwerke Ansbach. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT