CNC-Fräse. Foto: Martin Vogel
CNC-Fräse. Foto: Martin Vogel

Technik-Projekte realisieren im FabLab

In fast jeder größeren Stadt gibt es ein FabLab. In FabLabs stehen spezielle Maschinen, die Privatpersonen ermöglichen, eigene Technikprojekte in der Freizeit zu realisieren. Das nächste FabLab ist in Rothenburg ob der Tauber. Also warum auch kein FabLab in Ansbach? Das dachten sich auch einige technikbegeisterte Ansbacher, die mit der Initiative FabLab eine eigene sogenannte Werkstatt in Ansbach aufbauen wollen.

Angebote des FabLabs

Technikinteressierte sollen dort den Zugang zu speziellen Maschinen wie z. B. Lasercutter, 3D-Drucker, 3Achs-Fräse (CNC), Foliencutter und Thermotransfer-Presse (zum T-Shirt bedrucken) bekommen. So soll es einem möglich gemacht werden, in der Freizeit seine eigenen Technik-Projekte zu realisieren und zudem neue Kontakte zu knüpfen.

Sponsoren sollen sogar eigene Prototypen entwickeln dürfen, ohne teure spezielle Maschinen selbst kaufen zu müssen. Das FabLab hat bereits Workshops für Schüler z. B. zum Thema Arduino oder Programmieren angeboten. Außerdem wollen sie mit Führungen durch die zukünftige Werkstatt Schüler und Studenten von der Technik begeistern.

Aufbau des FabLabs

Zum Aufbau einer solchen Werkstatt ist eine Vereinsgründung geplant. Weiterhin will die Initiative Workshops anbieten. Wer beim Aufbau des FabLabs helfen möchte, der ist zu den regelmäßigen Treffen der Initiative herzlich willkommen. Sie treffen sich jeden dritten Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Gasthaus Zum Mohren (Termine hier bitte abklären).

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT